Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2008

19:55 Uhr

Fußball 2.Bundesliga

"Rote Teufel" punkten trotz doppelter Unterzahl

Zum Start des 18. Zweitliga-Spieltags hat Tabellenführer Borussia Mönchengladbach trotz doppelter Überzahl gegen den 1. FC Kaiserslautern nur 1:1 (1:0)-Unentschieden gespielt.

Neun Spieler des 1. FC Kaiserslautern haben "Herbstmeister" Borussia Mönchengladbach den Auftakt ins neue Jahr gründlich verdorben. Beim 1:1 (1:0) zum Rückrunden-Start der 2. Bundesliga riss der Lauterer Björn Runström den Aufstiegsfavoriten mit seinem Treffer in der 90. Minute aus allen Träumen, nachdem Sascha Rösler die Gastgeber nach nur 49 Sekunden in Führung geschossen hatte. Die Gäste mussten die Endphase der Begegnung nach den Roten Karten gegen Mathieu Beda (63.) und Josh Simpson (70.) jeweils wegen groben Foulspiels mit nur neun Akteuren bestreiten.

Vor 37 202 Zuschauern versäumte es der Aufstiegsfavorit aus Gladbach jedoch, nach dem erfolgreichen Kopfball von Rösler nachzusetzen. Die Fans sahen in der Folgezeit nur eine Chance von Nando Rafael, während der FCK bis zur Halbzeitpause kaum einmal am Gladbacher Strafraum auftauchte. Das jedoch sollte sich nach dem Wechsel ändern, als das Spiel Fahrt aufnahm.

Die größten Möglichkeiten für die Borussia boten sich in der 56. Minute Nationalspieler Oliver Neuville, der jedoch an FCK-Torhüter Tobias Sippel scheiterte, und anschließend erneut Rafael. Doch auch die Pfälzer suchten verstärkt den Weg in die Offensive und hatten nach einigen guten Möglichkeiten mit einem Pfostenschuss von Aimen Demai (59.) Pech.

Doch ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, als sich die Begegnung zu einem offenen Schlagabtausch entwickelte, sahen Beda und wenig später Simpson ihre Roten Karten.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×