Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2011

11:28 Uhr

Fußball 2.Bundesliga

Verfolger Duisburg und Fürth müssen auswärts ran

Am 20. Zweitliga-Spieltag stehen die Verfolger vor schweren Auswärtshürden. Der MSV Duisburg spielt bei 1 860 München, Greuther Fürth reist auf den Tivoli zu Alemannia Aachen.

Antonio Rukavina und 1 860 München wollen noch ins Aufstiegsrennen eingreifen. Foto: SID Images/pixathlon SID

Antonio Rukavina und 1 860 München wollen noch ins Aufstiegsrennen eingreifen. Foto: SID Images/pixathlon

Mit einem Erfolg am 20. Spieltag der 2. Bundesliga gegen den drittplatzierten MSV Duisburg könnte der TSV 1 860 München heute (ab 13 Uhr, live auf Sky) noch einmal in Richtung der Aufstiegsplätze schielen. Die "Löwen" rehabilitierten sich am vergangenen Wochenende durch ein 1:0 beim VfL Osnabrück für das 1:3 zum Auftakt der Rückrunde gegen den VfL Bochum. Duisburg hat in seinen letzten vier Gastauftritten immerhin sechs Zähler gesammelt und dabei nicht verloren.

Nur drei Tage nach dem Pokalspiel gegen den FC Bayern München heißt es für Alemannia Aachen bereits wieder Liga-Alltag. Gegen die Spvgg Greuther Fürth soll die zuletzt starke Heimserie ausgebaut werden, in der die Alemannia nur eines von sieben Spielen verlor. In den bisherigen 25 Duellen gegen die Franken gab es jedoch nur fünf Erfolge. Die Fürther sind mit vier Zählern aus zwei Begegnungen gut in die Rückrunde gestartet und könnten mit einem Sieg ihren Platz in der Spitzengruppe festigen.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×