Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2009

16:16 Uhr

Fußball 2.Bundesliga

Wettkampfprobe von Kokain-Sünder Göktan negativ

Der wegen Kokain-Missbrauchs entlassene 1 860-Profi Berkant Göktan hat sich beim DFB einer Kontrolle unterzogen. Aufgrund des Ergebnisses erwartet Göktan kein weiteres Verfahren.

Negative Dopingprobe: Kein Verfahren gegen Göktan. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Negative Dopingprobe: Kein Verfahren gegen Göktan. Foto: Bongarts/Getty Images

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wird kein Verfahren gegen den ehemaligen Münchner Zweitliga-Profi Berkant Göktan einleiten. Der 28-Jährige war im Oktober vergangenen Jahres des Kokain-Missbrauchs überführt und von 1 860 München daraufhin entlassen worden.

Die Anti-Doping-Kommission des DFB hatte nun bei Göktan eine Dopingprobe veranlasst. Die Probe wurde laut Pressemitteilung des Verbandes als Wettkampfprobe, das heißt auf alle verbotenen Substanzen, untersucht; sie war negativ.

"Berkant Göktan, der in der Spielzeit 2008/2 009 keine Spiele für 1 860 München bestritten und auch nicht am Trainingsbetrieb teilgenommen hat, hat somit nicht mehr mit einem Sportstrafverfahren zu rechnen. Das Verfahren ist für die Anti-Doping-Kommission des DFB und den DFB-Kontrollausschuss abgeschlossen", sagte der Vorsitzende der Anti-Doping-Kommission, DFB-Vizepräsident Rainer Koch.

Der Drogenkonsum des Profis war durch eine von 1 860 München angeordnete Analyse einer Urinprobe aufgefallen. Da Göktan in dieser Saison kein Pflichtspiel bestritten hat, hatte den Sechzigern kein Verfahren oder ein Punktabzug gedroht.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×