Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2009

10:41 Uhr

Fußball 3.Liga

Der Pleitegeier kreist über der 3. Liga

Die finanziellen Probleme der 3. Liga sind größer als angenommen. Einigen Klubs droht scheinbar der Gang in die Insolvenz. Zu niedrige Einnahmen und zu hohe Etats sind das Problem.

Große finanzielle Probleme in der 3. Liga. Foto: DFB SID

Große finanzielle Probleme in der 3. Liga. Foto: DFB

Die finanziellen Probleme in der 3. Fußball-Liga sind offenbar größer als angenommen. "Die 3. Liga droht eine Pleiteliga zu werden", sagte der Präsident des Ex-Bundesligisten Spvgg Unterhaching, Engelbert Kupka (69), dem Nachrichtenmagazin Focus. Er schrieb einen Brief an DFB-Präsident Theo Zwanziger und formulierte einen "Hilferuf". Seines Erachtens werden zahlreiche Vereine "unweigerlich ausbluten".

Kosche: "Nicht finanzierbar"

Die 3. Liga war im Sommer vergangenen Jahres ins Leben gerufen worden, nun drohen Vereins-Insolvenzen. Beklagt werden zu niedrige Einnahmen aus dem Verkauf der TV-Rechte. Diese sollen zwar von 588 000 Euro auf rund 800 000 Euro pro Klub erhöht werden, fallen aber nach Ansicht der Verantwortlichen vor dem Hintergrund hoher Etats und Kosten viel zu gering aus.

Der Geschäftsführer von Union Berlin, Oskar Kosche, ergänzte: "Auf Dauer ist ein Spielbetrieb unter diesen wirtschaftlichen Bedingungen nicht finanzierbar."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×