Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2008

20:27 Uhr

Fußball Afrika-Cup

Kameruns "Löwen" ziehen den Kopf aus der Schlinge

Kamerun mit dem deutschen Trainer Otto Pfister hat sein zweites Spiel beim Afrika-Cup 5:1 gegen Sambia gewonnen. Titelverteidiger Ägypten bezwang den Sudan ebenfalls deutlich 3:0.

Der deutsche Trainer Otto Pfister hat mit der kamerunischen Nationalmannschaft den vorzeitigen K.o. beim Afrika-Cup abgewendet. Nach dem 2:4 zum Auftakt gegen Ägypten kamen die `unzähmbaren Löwen' zu einem souveränen 5:1 (3:0)-Kantersieg über Sambia und rückten mit nun drei Zählern auf den zweiten Platz in Gruppe C vor. Spitzenreiter mit sechs Punkten bleibt Titelverteidiger Ägypten, der gegen den Sudan 3:0 (1:0) gewann.

Geremi (28.), zweimal Joseph Desire Job (31. und 82.), Achille Emana (43.) und Samuel Eto'o per Elfmeter (66.) erzielten die Treffer für Kamerun. Für Eto'o war es der 14. Treffer in der Geschichte des Afrika-Cups, womit er mit Rekordtorschütze Laurent Pokou (Elfenbeinkünste) gleichzog. Der Ivorer hatte die Bestmarke bei den Endrunden 1968 und 1970 aufgestellt.

Mit einem Sieg zum Abschluss gegen den Sudan kann die Pfister-Elf den Einzug in die Runde der letzten Acht nun perfekt machen. Ägypten, das durch Tore von Hosni Abd Rabou per Elfmeter (29.) sowie zweimal Mohamed Aboutrika (77. und 83.) zum Sieg über den Sudan kam, reicht bereits ein Remis gegen Sambia.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×