Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2010

16:50 Uhr

Fußball Afrika-Cup

Keine Tore zwischen Burkina Faso und Ivorern

Beim Afrika-Cup hat Burkina Faso ein torloses Remis gegen die Elfenbeinküste erreicht. Zuvor besiegte Malawi das Team von Algerien mit 3:0 und ist Tabellenführer der Gruppe A.

Joseph Kamwendo (r.) aus Malawi und der Algerier Reda Babouche. Foto: AFP SID

Joseph Kamwendo (r.) aus Malawi und der Algerier Reda Babouche. Foto: AFP

Ohne Togo, aber mit einer Überraschung hat drei Tage nach dem Terroranschlag beim Afrika-Cup die Gruppe B in Cabinda begonnen. Burkina Faso erreichte in der angolanischen Exklave gegen die klar favorisierte Elfenbeinküste am Montag ein 0:0. Zuvor hatte bereits WM-Teilnehmer Algerien in der Gruppe A 0:3 (0:2) gegen den krassen Außenseiter Malawi verloren. Die Ostafrikaner setzten sich damit an die Spitze der Tabelle.

In Luanda brachten Russell Mwafulirwa (17.) und Elvis Kafoteka (35.) Malawi, das erstmals seit 1984 beim Afrika-Cup vertreten ist, vor einer Geisterkulisse 2:0 in Front. Nach dem Seitenwechsel machte David Banda (48.) die Überraschung gegen den Turniersieger von 1990 und Mitfavoriten perfekt.

Im ersten Spiel der Gruppe A hatte zum Turnierstart Gastgeber Angola an gleicher Stelle den Sieg im Eröffnungsspiel leichtfertig verschenkt und sich nach einer 4:0-Führung gegen Mali mit einem 4:4 begnügen müssen.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×