Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2010

16:59 Uhr

Fußball Afrika-Cup

Mali entlässt Trainer Keshi

Nach dem verpassten Afrika-Cup-Viertelfinale hat der malische Verband Konsequenzen gezogen und Nationaltrainer Stephan Keshi von seinem Amt entbunden.

Steht nicht mehr für Mali an der Seitenlinie: Stephan Keshi. Foto: AFP SID

Steht nicht mehr für Mali an der Seitenlinie: Stephan Keshi. Foto: AFP

Zehn Tage nach dem Vorrunden-Aus beim Afrika-Cup ist Stephen Keshi als Nationaltrainer Malis entlassen worden. Unter der Leitung des Nigerianers hatte Mali in der Gruppe A nach einem Unentschieden gegen Gastgeber Angola (4:4), einer Niederlage gegen Algerien (0:1) und einem abschließenden Sieg gegen Malawi (3:1) als Drittplatzierter den Einzug ins Viertelfinale verpasst.

Keshi hatte im April 2008 die Nachfolge des Franzosen Jean-Francois Jodar angetreten. Zwar gelang es ihm, das Team zum Afrika-Cup zu führen, die angestrebte Qualifikation für die WM-Endrunde in Südafrika wurde jedoch verpasst.

Der Verband kritisierte die "unprofessionelle Haltung einiger Spieler und von Teilen des Betreuerteams". Neben Keshi wurden das gesamte Betreuerteam sowie die medizinische Abteilung ihrer Aufgaben entbunden.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×