Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2008

22:42 Uhr

Fußball Afrika-Cup

Südafrika feiert späten Ausgleich

Erst in der Schlussphase hat Südafrika in seinem Auftaktmatch beim Afrika-Cup gegen Angola die drohende Niederlage abgewendet. Der WM-Gastgeber von 2010 rettete dank des Treffers von Elrio van Heerden ein 1:1 (0:1).

Südafrikas "Bafana, Bafana" sind zum Auftakt des 26. Afrika-Cups in Ghana gerade noch an einem Fehlstart vorbeigeschrammt. Der kommende WM-Gastgeber kam gegen WM-Teilnehmer Angola noch zu einem 1:1 (0:1)-Unentschieden. "Joker" Elrio van Heerden (88.) belohnte einen Sturmlauf in der zweiten Halbzeit noch mit dem späten Treffer. Tunesien und der Senegal hatten sich im ersten Match der Gruppe D zuvor 2:2 (1:1) getrennt.

Ohne Torhüter Rowen Fernandez von Arminia Bielefeld, der sich einen Finger gebrochen hatte, war Südafrika in Tamale spielerisch stärker, im Abschluss aber fehlten Präzision und Durchschlagskraft. Fernandez' Bielefelder Teamkollege Sibusiso Zuma verfehlte wenige Minuten nach dem 0:1 durch Manucho (30.), der mit einem sehenswerten Flugkopfball traf, aus fünf Metern das leere Tor. Van Heerden war 17 Minuten vor dem Ausgleich eingewechselt worden.

Traumtor rettet Tunesien

Ein "Sonntagsschuss" von Mejdi Traoui bewahrte Tunesien vor einer Auftaktniederlage. Gegen den Senegal, WM-Viertelfinalist von 2002, traf der Mittelfeldspieler in der 83. Minute aus 30 Metern in den Winkel zum Endstand. Joahar Mnari vom Bundesligisten 1. FC Nürnberg gab die Vorlage zum späten Ausgleich.

Tunesiens "Adler von Karthago", die mit Mnari und Karim Haggui von Bayer Leverkusen in der Startformation aufliefen, waren in der 9. Minute durch Issam Jomaa das erste Mal in Führung gegangen. Der Senegal schaffte durch Moustapha Bayal Sall (45.) und Diomansy Kamara (66.) zwischenzeitlich die Wende, ehe Traoui zuschlug.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×