Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2009

14:57 Uhr

Fußball Bundesliga

Allofs nimmt Diego ins Gebet

Klaus Allofs von Bundesligist Werder Bremen hat sich den brasilianischen Mittelfeldstar Diego zur Brust genommen. "Ich habe lange mit ihm geredet", sagte der Sportdirektor.

In der Kritik: Diego. Foto: AFP SID

In der Kritik: Diego. Foto: AFP

Sportdirektor Klaus Allofs von Bundesligist Werder Bremen hat dem brasilianischen Mittelfeldstar Diego nach dessen jüngsten Eskapaden den Kopf gewaschen. "Ich habe lange mit ihm geredet und ihm klargemacht, wie wichtig er für uns ist und unter welcher Beobachtung er in den nächsten Wochen von allen Seiten steht", sagte Allofs im DSF.

Diego wurde in der vergangenen Woche mit einem Alkoholwert von rund 0,8 Promille im Blut am Steuer seines Autos erwischt. Da es sich bei dem Vergehen um eine Ordnungswidrigkeit handelt, darf Diego zunächst seinen Führerschein behalten, wird aber wohl mit einem Fahrverbot für mehrere Wochen belegt.

Allofs nahm auch zu den Spekulationen um mögliche Transfers von Diego und Angreifer Hugo Almeida Stellung: "Wir wissen um die Begehrlichkeiten anderer Klubs, Spielern einen Wechsel schmackhaft zu machen. Aktuell steht Diego aber nicht zum Verkauf. Genauso wenig gibt es weder von Hoffenheim noch von Liverpool Angebote für Hugo Almeida, auch wenn dies behauptet wird." Die Zeitung News of the World hatte von einer 27-Millionen-Euro-Offerte von Manchester City für Diego berichtet.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×