Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.03.2014

20:41 Uhr

Fußball-Bundesliga

Bayern kann in Mainz Meister werden

Ungeachtet der Verurteilung von Uli Hoeneß ist der FC Bayern auf dem Weg zur schnellsten Meisterschaft der Bundesliga-Geschichte. Nach dem 2:1 gegen Leverkusen könnte es bereits nächste Woche soweit sein.

Mario Mandzukic trifft zum 1:0 für Bayern München. SID

Mario Mandzukic trifft zum 1:0 für Bayern München.

MünchenIm Spiel eins nach Uli Hoeneß hat der FC Bayern München die „50“ voll gemacht: Der deutsche Fußball-Rekordmeister gewann gegen Bayer Leverkusen 2:1 (1:0), blieb auch im 50. Spiel in Folge ungeschlagen und steht unmittelbar vor der erfolgreichen Titelverteidigung in der Bundesliga.

Im Idealfall können die Münchner, die inzwischen 23 Punkte vor Dortmund liegen, schon am kommenden Wochenende in Mainz den 24. Titel der Vereinsgeschichte perfekt machen. Aus eigener Kraft kann der Triple-Sieger Ende März im Heimspiel gegen Hoffenheim Meister werden.

Den 17. Sieg des Teams von Pep Guardiola in Serie leitete Torjäger Mario Mandzukic mit seinem 17. Saisontor ein (44.). In der 52. Minute erhöhte der überzeugende Bastian Schweinsteiger mit einem sehenswerten Freistoß auf 2:0. Der zuletzt schwache Bundesliga-Torschützenkönig Stefan Kießling beendete in der Nachspielzeit (90.+1) seine Torflaute.

Hoeneß war nicht im Stadion und sah den Erfolg der Bayern, die er mit seiner Verurteilung zu einer Haftstrafe von dreieinhalb Jahren und dem nachfolgenden Rücktritt von allen Ämtern in den Grundfesten erschüttert hatte, angeblich zu Hause am Tegernsee. Noch am Freitag hatten die Münchner die Nachfolge des 62-Jährigen geregelt.

Während die Bayern weiter konkurrenzlos sind, muss Leverkusen, immerhin letzter Bezwinger des Triple-Siegers in der Liga (28. Oktober 2012/2:1), um die direkte Qualifikation zur Champions League zittern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×