Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2010

17:24 Uhr

Fußball Bundesliga

Bayern zaubern sich an die Spitze

Der Lauf des FC Bayern hat sich auch am 20. Spieltag gegen Mainz 05 fortgesetzt. Beim 3:0 (0:0) trafen Daniel van Buyten, Mario Gomez und Arjen Robben für den Rekordmeister.

Arjen Robben tanzt drei Mainzer aus. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Arjen Robben tanzt drei Mainzer aus. Foto: Bongarts/Getty Images

Bayern München bleibt in der Erfolgsspur und hat zumindest bis Sonntagabend wieder die Tabellenführung in der Bundesliga übernommen. Der deutsche Rekordmeister gewann gegen Mainz 05 verdient mit 3:0 (0:0), schaffte damit die Revanche für das 1:2 im Hinspiel und setzte mit dem siebten Ligasieg in Folge Bayer Leverkusen weiter unter Druck. Das Team von Trainer Louis van Gaal konnte zudem etwas für das Torverhältnis tun.

Bei zum Teil starkem Schneetreiben erzielte Abwehrchef Daniel van Buyten in der 58. Minute das 1:0 für die klar überlegenen Bayern. Nach Flanke des überragenden Arjen Robben gelang dem Belgier per Kopf sein fünfter Saisontreffer. Dem bis dahin starken Mainzer Keeper Heinz Müller rutschte der glitschige Ball jedoch unglücklich durch die Beine. In der 75. Minute gelang Mario Gomez nach glänzender Vorarbeit von Philipp Lahm mit seinem neunten Saisontor das 2:0, ehe Robben in der 86. Minute den neunten Pflichtspielsieg der Münchner in Folge perfekt machte.

Butt verschießt Elfmeter

Die Münchner vergaben zudem noch etliche weitere gute Chancen oder scheiterten an Müller. Der 31-Jährige parierte in der 32. Minute sogar einen von Bayern-Keeper Jörg Butt schwach geschossenen Foulelfmeter, den Niko Bungert an Thomas Müller verschuldet hatte. Für Butt war es der fünfte Fehlschuss seiner Karriere. Bisher hatte er 26 Treffer per Strafstoß erzielt.

Vor 69 000 Zuschauern in der zum 100. Mal ausverkauften Arena lief der Bayern -"Express" von Beginn an auf Hochtouren. Die Münchner traten mit viel Selbstvertrauen und sehr dominant auf. Mainz, das in den letzten acht Spielen nur ein Mal gewinnen konnte, konnte sich aus der Umklammerung des Gastgebers nur selten befreien. Vor allem Robben bekamen die Gäste kaum in den Griff.

Torwart Müller verhindert frühe Bayern-Führung

Bereits in der 6. Minute hatten die Bayern die erste große Möglichkeit. Nach Flanke von Robben reagierte Müller beim Kopfball von Ivica Olic glänzend. Auf dem Posten war Müller auch bei zwei Schüssen von Robben (17./18.). Zudem verhinderte er mit einem Reflex in der 30. Minute das 0:1, als Gomez aus kurzer Distanz nach Vorarbeit von Robben zum Schuss kam.

Nach dem Wechsel hielten die Münchner den Druck aufrecht. Nachdem Bo Svensson in der 57. Minute bei Schüssen von Thomas Müller zweimal auf der Linie für seinen bereits geschlagenen Keeper klärte, fiel eine Minute später die verdiente Führung der Bayern.

In der gleichen Minute brachte van Gaal Mittelfeldstar Franck Ribery für Olic. Der Franzose konnte aber nur selten seine Klasse zeigen. Die beste Chance hatte allerdings Bastian Schweinsteiger, der per Kopf nur die Latte traf (67.), ehe Gomez alles klar machte.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×