Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2007

14:57 Uhr

Fußball Bundesliga

Bayers "verlorener Sohn" Roque Junior ist zurück

Roque Junior ist nach einem halben Jahr Heimataufenthalt wieder bei seinem Arbeitgeber Bayer Leverkusen aufgetaucht. Der Brasilianer hatte sich von seinen ständigen Verletzungen erholt und greift nun wieder an.

Der "verlorene Sohn" des Bundesligisten Bayer Leverkusen ist wieder bei den Rheinländern eingetroffen. Roque Junior stieß am Donnerstag nach einem halben Jahr Heimataufenthalt, bei dem er sich von seinen ständigen Verletzungen erholte, wieder zur Mannschaft.

Der 30 Jahre alte Weltmeister von 2002 hatte wegen einer Reizung der rechten Achillessehne 2006 gerade zwei Punktspiel-Einsätze für Bayer absolvieren können und verpasste dadurch auch die Teilnahme an der WM in Deutschland.

Skibbe übt sich in Zurückhaltung

Aufgrund der Probleme war der Kommentar von Trainer Michael Skibbe zur Rückkehr Roque Juniors auch zurückhaltend. "Wir freuen uns, dass Roque Junior wieder in Leverkusen ist. Bei Achillessehnenverletzungen kann man allerdings nie voraussagen, wann jemand wieder spielfähig ist", sagte Skibbe.

Die Probleme bei Roque Junior waren erstmals im Dezember 2005 aufgetreten. Seit dem Sommer hielt er sich in Brasilien auf, wo er beim ehemaligen Pele-Klub FC Santos ein Aufbautraining absolvierte, dabei allerdings immer wieder auch Rückschläge verkraften musste.

Ramelow angeschlagen

Auch hinter Carsten Ramelow steht auch ein Fragezeichen. Der Kapitän klagte über leichte Nachwirkungen einer Knöchelverletzung. "Man muss sehen, ob er das volle Programm absolvieren kann", sagte Skibbe.

Der Chefcoach begrüßte die Profis zu einer leichteren Einheit am Donnerstag. Am Freitag steht ein Laktattest an, und am Montag bricht das Team zu einem Trainingslager nach Rom auf.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×