Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2009

18:14 Uhr

Fußball Bundesliga

Beckenbauer glaubt fest an den Meistertitel

Franz Beckenbauer ist sich sicher, dass Bayern München den Meistertitel erfolgreich verteidigt. Hoffenheim hat der "Kaiser" trotz Ibisevics Verletzung weiter auf der Rechnung.

Bayerns Präsident Franz Beckenbauer ist optimistisch. Foto: AFP SID

Bayerns Präsident Franz Beckenbauer ist optimistisch. Foto: AFP

Präsident Franz Beckenbauer glaubt fest an den Meistertitel von Bayern München, erwartet aber von Herbstmeister 1 899 Hoffenheim auch nach der schweren Verletzung von Torjäger Vedad Ibisevic harte Gegenwehr. "Wenn alles normal läuft und nichts Schlimmes passiert, glaube ich, dass der FC Bayern den Titel verteidigt", sagte der "Kaiser" im Interview mit dem Internetportal www.t-online.de.

Hoffenheim hat Beckenbauer weiter auf der Rechnung. "Die Mannschaft ist weiterhin in der Lage, ganz oben anzugreifen. Hoffenheim ist stark genug den Ausfall von Ibisevic zu kompensieren." Der Torjäger hat im Trainingslager einen Kreuzbandriss erlitten.

Auch wenn der FC Bayern noch nicht Platz eins erreicht hat, bekam Trainer Jürgen Klinsmann vom Weltmeister von 1974 ein gutes Zeugnis ausgestellt. "Er hat den ganzen Klub durcheinander gewirbelt und neue Methoden eingeführt", sagte Beckenbauer. Auf dem Platz sei zuletzt vor allem wichtig gewesen, dass die Mannschaft Spiele in der Schlussphase für sich entschieden hat. Sogar in der Champions League könnte deshalb in diesem Jahr sehr viel erreicht werden. "Mit etwas Glück ist das Finale drin", so Beckenbauer, dessen Top-Favorit auf den Titel in der Königsklasse aber der FC Barcelona ist.

"Es gibt Positionen, auf denen wir Nachholbedarf haben"

Dennoch müsse sich der Rekordmeister im internationalen Vergleich weiter verstärken. "Es gibt Positionen, auf denen wir Nachholbedarf haben. Die rechte Seite zum Beispiel hinkt gewaltig hinter der linken Seite her. Da müsste man etwas tun", sagte er.

Von Lukas Podolski, der im Sommer zum 1. FC Köln zurückkehren darf, erhofft sich Beckenbauer eine Leistungssteigerung in der Rückrunde: "Er kann jetzt ohne Leistungsdruck spielen. Vielleicht hilft ihm das."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×