Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2007

17:24 Uhr

Hertha BSC Berlin bleibt in der Bundesliga zu Hause eine Macht. Die Berliner besiegten den VfL Wolfsburg 2:1 (1:1) und verdarben dem Brasilianer Marcelinho dessen Debüt für den VfL bei der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Alexander Madlung mit seinem dritten Saisontor (18.) traf für Wolfsburg, Christian Gimenez (26.) und Marko Pantelic per Foulelfmeter (86.) bescherten Hertha den siebten Heimsieg der laufenden Saison und sorgten für die vierte Wolfsburger Niederlage nacheinander.

Die Rückkehr des früheren Berliner Publikumsliebling Marcelinho wurde von den Berliner Fans mit Pfiffen begleitet. Doch der 31-Jährige antwortete mit einer starken Leistung vor 40 272 Zuschauern. Marcelinho war im Offensivspiel der Wolfsburger Dreh- und Angelpunkt und bereitete zudem den Führungstreffer der Gäste vor. Seinen Freistoß aus 18 Metern konnte Hertha-Schlussmann Kevin Stuhr-Ellegaard nur vor die Füße von Madlung abklatschen lassen.

Stuhr-Ellegaard patzt beim Bundesliga-Debüt

Stuhr-Ellegaard unterlief damit bei seinem Bundesliga-Debüt gleich bei seiner ersten Parade ein vermeidbarer Patzer. Doch der junge Däne, der den verletzten Christian Fiedler ersetzte, steigerte sich im Laufe des Spiels. Dass die Hausherren dem Rückstand nicht allzu lange hinterher liefen, verdankten sie einem der wenigen Fehler in der Wolfsburger Innenverteidigung. Gimenez versenkte eiskalt zu seinem sechsten Saisontor.

In der Folge entwickelte sich ein gutes Bundesliga-Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten und einem Marcelinho, der das Duell der Spielmacher gegen Herthas Yildiray Bastürk klar für sich entschied. Dennoch besaßen die Berliner die besseren Chancen. Pantelic und Arne Friedrich jeweils per Kopf in der ersten Halbzeit sowie Gimenez mit einem Schlenzer nach der Pause scheiterten jeweils am überragenden Jentzsch im Wolfsburger Tor.

Wolfsburg hätte bei konsequenterer Ausspielung seiner Konter seinerseits für den Führungstreffer sorgen können, allerdings fehlte den "Wölfen" im Abschluss die Präzision.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×