Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2008

13:24 Uhr

Fußball Bundesliga

BVB wartet auf Lehmanns Entscheidung

Wie Borussia Dortmund bekannt gab, steht eine Entscheidung über einen Transfer von Jens Lehmann noch aus. Der Torhüter habe sich Bedenkzeit erbeten. Derweil hat der BVB den Vertrag mit Michael Zorc bis 2009 verlängert.

Die Verpflichtung von Nationaltorhüter Jens Lehmann ist beim Bundesligisten Borussia Dortmund weiter ein Thema. Wie der Verein am Freitag auf einer Pressekonferenz mitteilte, steht eine Entscheidung des 38-Jährigen noch aus. Der sechsmalige deutsche Meister unterbreitete der deutschen Nummer eins ein konkretes Angebot bis zum 30. Juni 2008.

"Jens hat gesagt, dass er es sich überlegen werde. Seine Antwort sollte in absehrbarer Zeit erfolgen", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, ohne dem Schlussmann des englischen Tabellenführers FC Arsenal eine konkrete Frist zu setzen. Die Verpflichtung könnte aber an der Vertragsdauer und an den Gehaltsvorstellungen Lehmanns scheitern, auch wenn Watzke "vorsichtig optimistisch" ist.

Zorc bleibt bis 2009

Watzke und Sportdirektor Michael Zorc waren in der vergangenen Woche nach London gereist, um die Verhandlungen mit Lehmann zu führen. Der zuletzt viel kritisierte Zorc, der seinen Vertrag beim Tabellenzehnten der Bundesliga um ein Jahr bis zum 30. Juni 2009 verlängert hat, meinte nach einem Gespräch mit Arsenal-Teammanager Arsene Wenger: "Der Klub hat die Bereitschaft erklärt, Jens ohne Ablösesumme ziehen zu lassen."

Dortmund ist unterdessen nach der Schulterverletzung von Roman Weidenfeller (drei Monate Pause) auf der Suche nach einem Schlussmann. Zorc betonte aber, dass es außer zu Lehmann zu keinem anderen Torhüter eine Kontaktaufnahme gegeben habe. Sollte die Verpflichtung des Routiniers platzen, dürfte die Borussia mit Marc Ziegler als Nummer eins in die Rückrunde gehen.

Doll vor Vertragsverlängerung

Während Lehmann noch zögert, steht Trainer Thomas Doll vor einer Vertragsverlängerung beim Champions-League-Sieger von 1997. "Es ist eine Frage der Zeit, wann wir den endgültigen Schritt machen werden", erklärte der Ex-Nationalspieler nach einem ersten "positiven Gespräch" mit Geschäftsführer Watzke. Nach einem weiteren Gespräch in den kommenden Wochen soll Doll, der seit dem 13. März 2007 im Amt ist, seinen im Sommer auslaufenden Kontrakt verlängern.

Serbe Rukavina in Schwarz-Gelb

Bereits Vollzug konnte der BVB bei der Verpflichtung des serbischen Nationalspielers Antonio Rukavina melden. Der 23 Jahre alte Rechtsverteidiger von Partizan Belgrad unterzeichnete einen Vertrag bis zum 30. Juni 2012. Die Ablösesumme liegt nach Angaben von Zorc unter 2,5 Mill. Euro. Bereits am Donnerstag hatte Dortmund Innenverteidiger Mats Hummels von Rekordmeister Bayern München bis zum 30. Juni 2009 ausgeliehen.

"Wir müssen die Neuzugänge jetzt so schnell wie möglich integrieren. Wir haben alle noch Luft nach oben und wollen in diesem Jahr mehr erreichen als 2007", stellte Doll nach dem Trainingsauftakt fest.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×