Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2007

14:46 Uhr

Fußball Bundesliga

Cottbuser da Silva für drei Spiele gesperrt

Wegen einer Tätlichkeit hat das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) Abwehrspieler Vragel da Silva vom Bundesligisten Energie Cottbus zu einer Sperre von drei Spielen verdonnert.

Bundesligist Energie Cottbus muss zum Start der Rückrunde auf Vragel da Silva verzichten: Der Abwehrspieler wurde vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) auf Grund von TV-Bildern wegen einer Tätlichkeit mit einer Sperre von drei Punktspielen belegt. Da Silva hat dem Urteil bereits zugestimmt.

Nach Auswertung der entsprechenden Fernsehaufnahmen sah es das DFB-Sportgericht als erwiesen an, dass da Silva beim Bundesligaspiel Cottbus gegen den VfB Stuttgart am 16. Dezember vergangenen Jahres abseits des Spielgeschehens absichtlich mit dem linken Unterarm nach hinten geschlagen und dabei seinen Gegenspieler Arthur Etienne Boka im Gesicht getroffen hatte. Da Schiedsrichter Felix Brych gegenüber dem DFB-Kontrollausschuss erklärt hatte, die entsprechende Szene nicht gesehen zu haben, konnte der Kontrollausschuss im Nachhinein ermitteln.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×