Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2010

15:39 Uhr

Fußball Bundesliga

Delpierre fehlt dem VfB gegen Wolfsburg

Nach Jens Lehmann fällt beim VfB Stuttgart ein weiterer Stammspieler für das Spiel gegen den VfL Wolfsburg aus. Abwehrchef Mathieu Delpierre muss wegen eines Zehenbruchs passen.

Mathieu Delpierre fällt verletzt aus. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Mathieu Delpierre fällt verletzt aus. Foto: Bongarts/Getty Images

Bundesligist VfB Stuttgart muss zum Rückrunden-Auftakt neben Torwart Jens Lehmann auch Kapitän Mathieu Delpierre ersetzen. Der Abwehrchef der Schwaben muss am Samstag (18. 30 Uhr/live bei Sky und Liga total) gegen den VfL Wolfsburg weiterhin wegen eines Zehenbruchs pausieren. Auch gegen den SC Freiburg am kommenden Spieltag sei der Einsatz von Delpierre noch fraglich, sagte Trainer Christian Gross am Donnerstag.

Lehmann fehlt wegen seiner Rotsperre. Für den 40-Jährigen wird Sven Ulreich zwischen den Pfosten stehen. Der 21-Jährige wird nach der Rückkehr von Lehmann in der Rückrunde die Nummer zwei bei den Schwaben sein. Bisher wechselte sich Ulreich noch mit Alexander Stolz ab.

Lazarett gut gefüllt

Neben Lehmann und Delpierre fallen noch Sebastian Rudy und Elson wegen Knieverletzungen aus. Nationalspieler Thomas Hitzlsperger hat ebenfalls Probleme am Knie. Sein Einsatz ist fraglich. Hitzlsperger hat im Moment aber keinen Stammplatz beim VfB.

Seine Pflichtspiel-Premiere bei den Schwaben wird Juventus Turins Leihgabe Cristian Molinaro geben. "Er weiß, wie man im Abstiegskampf spielt. Auf ihn ist Verlass", sagte Gross, der sich zudem auf das Duo Marica/Pogrebnjak im Sturm festgelegt hat. Sie seien derzeit "eine Spur wertvoller" als Julian Schieber und Nationalspieler Cacau.

Gegen Wolfsburg verlangt der VfB-Coach "hohe Laufbereitschaft und ein einheitliches Denken. Es geht um sehr viel, wir brauchen die drei Punkte." Derweil ist der Transfer von VfB-Mittelfeldspieler Jan Simak zu Zweitligist Arminia Bielefeld gescheitert. Dies erklärte Stuttgarts Sportdirektor Horst Heldt am Donnerstag. "Wir schauen weiter, dass wir eine Lösung finden", sagte Heldt.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×