Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2009

10:59 Uhr

Fußball Bundesliga

DFB bittet Werder Bremen zur Kasse

Das DFB-Sportgericht hat Werder Bremen zur Zahlung einer Geldstrafe von 3 000 Euro verurteilt. Werder war in zwei Fällen ein unsportliches Verhalten zur Last gelegt worden.

3 000 Euro Geldstrafe für Werder Bremen. Foto: Werder Bremen SID

3 000 Euro Geldstrafe für Werder Bremen. Foto: Werder Bremen

Bundesligist Werder Bremen muss eine Geldstrafe von 3 000 Euro zahlen. Dieses Urteil fällte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), nachdem Werder in zwei Fällen ein unsportliches Verhalten zur Last gelegt worden war.

Während des Meisterschaftsspiels der Bundesliga zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV am 7. Mai 2008 wurde im Bremer Fanblock eine Rauchbombe gezündet, beim Meisterschaftsspiel der Bundesliga zwischen dem Karlsruher SC und Werder Bremen am 6. Dezember 2008 in Karlsruhe war kurz vor Beginn der zweiten Halbzeit im Bremer Fanblock ebenfalls eine Rauchbombe entfacht worden.

Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist somit rechtskräftig.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×