Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2007

12:04 Uhr

Fußball Bundesliga

Doll: "Diese Phase hat mich härter gemacht"

Thomas Doll, Trainer des abstiegsbedrohten Bundesligisten Hamburger SV, will in der Rückrunde mehr Konsequenz zeigen. Der 40-Jährige gibt eigene Fehler zu, ist aber vom Klassenerhalt seines Teams überzeugt.

Der Coach des abstiegsgefährdeten Bundesligisten Hamburger SV, Thomas Doll, hat seine Lehren aus der indiskutablen Vorrundenleistung seiner Mannschaft gezogen. "Ich habe einige Sachen vorausgesetzt und für selbstverständlich gehalten. Da werde ich konsequenter handeln", sagte der 40-Jährige dem kicker. Doll, der mit seinem Team in dieser Saison nur zwei von 26 Pflichtspielen gewann, hatte vom HSV-Vorstand erst kurz vor Weihnachten grünes Licht für eine weitere Zusammenarbeit erhalten.

Nach eigenen Angaben habe er jedoch nie daran gezweifelt, im Amt zu bleiben. "Ich habe sicher Fehler gemacht. Aber ich wusste auch immer, dass ich in drei, vier Monaten nicht alles verlernt haben kann, was einen guten Bundesliga-Trainer ausmacht. Ich spüre einfach genug Power in mir", meinte Doll und betonte, aus den Turbulenzen der vergangenen Monate Lehren gezogen zu haben.

Vom Klassenerhalt überzeugt

"Ich weiß jetzt, wie ich mit gewissen Dingen umzugehen habe. Und ich spüre, wie ich an der Situation wachse. Diese Phase hat mich härter gemacht", erklärte der Coach. Doll ist vom Klassenerhalt des derzeitigen Tabellen-17. überzeugt, weil auch die Spieler voll mitziehen: "Jeder weiß, was die Stunde geschlagen hat."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×