Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2011

16:51 Uhr

Fußball Bundesliga

Duisburg macht die Frauen-Bundesliga spannend

Mit einem 1:0-Sieg beim 1. FFC Frankfurt hat der FCR Duisburg das Rennen um die Meisterschaft der Frauen-Bundesliga zu einem Dreikampf zwischen sich, Frankfurt und Potsdam gemacht.

Durch Inka Grings Siegtreffer wird es noch einmal spannend. Foto: SID Images/Firo SID

Durch Inka Grings Siegtreffer wird es noch einmal spannend. Foto: SID Images/Firo

Der FCR Duisburg hat aus dem Rennen um die Frauenfußball-Meisterschaft einen Dreikampf gemacht. Vor den Augen des DFB-Präsidenten Theo Zwanziger gewann der Uefa-Cup-Sieger von 2009 beim siebenmaligen Meister 1. FFC Frankfurt 1:0 (0:0). Damit ist Titelverteidiger und Champions-League-Sieger Turbine Potsdam mit 40 Punkten auch nach dem Nachholspiel Tabellenführer, es folgen Frankfurt (39) und Duisburg (38).

"Das ist schön für die Bundesliga. Eine spannende Restsaison ist garantiert. Allerdings war Frankfurt gegen Duisburg nur vom Tabellenbild ein Spitzenspiel", sagte Zwanziger: "Im nächsten Spitzenspiel Frankfurt gegen Potsdam kann schon eine Vorentscheidung für die Meisterschaft fallen." Vor 2040 Zuschauern, darunter auch Bundestrainerin Silvia Neid und WM-OK-Chefin Steffi Jones, erzielte Inka Grings in der 71. Minute das entscheidende Tor. Es war ihr 20. Saisontreffer.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×