Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.03.2006

12:52 Uhr

Fußball Bundesliga

Eintracht Frankfurt ohne vier Stammspieler in Köln

Eintracht Frankfurt muss im Bundesliga-Spiel beim Tabellenschlusslicht 1. FC Köln am Samstag (15.30 Uhr) gleich auf vier Stammspieler verzichten. "Auch das werden wir wegstecken", kündigte Trainer Friedhelm Funkel an.

Bundesligist Eintracht Frankfurt kämpft vor dem Kellerduell beim 1. FC Köln mit Personalproblemen. Neben dem gelbgesperrten Verteidiger Aleksandar Vasoski werden Mittelfeldspieler Chris (Fußprellung), Kapitän Jermaine Jones (Bänderanriss) und Christoph Preuß (Bandscheibenvorfall) definitiv fehlen. "Es wird sicher keiner der Verletzten bis Samstag fit. Aber auch das werden wir wegstecken", sagte Eintracht-Trainer Friedhelm Funkel vor der richtungsweisenden Partie am Samstag (15.30 Uhr/live bei Premiere) gegen seinen Ex-Klub.

Besondere Brisanz

Das Spiel der Eintracht in Köln ist nicht nur aufgrund der Tabellenkonstellation brisant. Auch kommt es zum Wiedersehen zwischen dem Schweizer Nationalspieler Benjamin Huggel und dem türkischen Nationalspieler Alpay Özalan, die beim entscheidenden WM-Qualifikationspiel im vergangenen November aneinandergeraten waren und anschließend vom Weltverband Fifa für je sechs Spiele gesperrt wurden. Huggel droht wegen der Sperre sogar das Aus für die EM 2008 in der Schweiz und Österreich.

"Wenn er mir die Hand schütteln will, werde ich sie ihm geben. Aber es ist klar, dass ich nicht so leicht vergessen kann und auch nicht vergessen will, was dort passiert ist", sagte Huggel, der für eine Reduzierung der Sperre derzeit sogar den Gang vor den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne in Erwägung zieht.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×