Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2010

11:55 Uhr

Fußball Bundesliga

Eintracht nimmt Stürmer Primorac unter die Lupe

Frankfurt nimmt auf der Suche nach einem neuen Stürmer Karlo Primorac mit ins Trainingslager in die Türkei. "Er ist ein guter Spiele, aber kein Torjäger," so Coach Michael Skibbe.

Trainer Michael Skibbe und Frankfurt suchen einen neuen Stürmer. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Trainer Michael Skibbe und Frankfurt suchen einen neuen Stürmer. Foto: Bongarts/Getty Images

Bundesligist Eintracht Frankfurt forciert in der Winterpause die Stürmersuche: Die Hessen nahmen am Montag den 25 Jahre alten Angreifer Karlo Primorac vom kroatischen Erstligisten NK Osijek mit ins Trainingslager nach Belek/Türkei. Ob der Kroate verpflichtet wird, entscheidet sich allerdings erst nach den Testspielen gegen die Zweitligisten Rot Oberhausen-Weiß (8. Januar) und Karlsruher SC (9. Januar).

"Er ist ein guter Spieler und er ist Kapitän in Osijek, aber er ist kein wirklicher Torjäger. Wir werden ihn in den Testspielen genau unter die Lupe nehmen", sagte Eintracht-Coach Michael Skibbe vor der Abreise in die Türkei. "Es ist mein Traum, Bundesliga zu spielen. Es wäre wunderbar, wenn es in Frankfurt klappen könnte", äußerte Primorac in der Bild-Zeitung.

Frankfurter Lazarett

Allerdings bleibt den Hessen auch im neuen Jahr das Verletzungspech treu. Neben den drei angeschlagenen Stürmern Ioannis Amanatidis, Cenk Tosun und Martin Fenin werden zum Rückrundenauftakt gegen Pokalsieger Werder Bremen am 16. Januar auch Abwehrspieler Alexander Vasoski und Mittelfeldspieler Zlatan Bajramovic nicht zur Verfügung stehen.

Der Mazedonier Vasoski wird wegen eines Knorpelschadens erneut am Knie operiert, der Bosnier Bajramovic muss sich voraussichtlich einem Eingriff an der linken Ferse unterziehen. "Es ist noch unklar, ob die Sehne entzündet oder verkalkt ist. Es kann sein, dass ich wieder operiert werden muss", sagte der 30-Jährige.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×