Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2011

11:32 Uhr

Fußball Bundesliga

Farfan gibt klein bei - Abflug ins Trainingslager

Jefferson Farfan von Schalke 04 ist nun doch ins Trainingslager seines Teams gereist. Der wechselwillige Stürmer wollte zuvor offenbar durch Abwesenheit einen Wechsel provozieren.

Kein Herz für Schalke: Jefferson Farfan probt den Aufstand. Foto: SID Images/Firo SID

Kein Herz für Schalke: Jefferson Farfan probt den Aufstand. Foto: SID Images/Firo

Jefferson Farfan hat klein beigegeben. Der peruanische Stürmer stieg am Mittwoch um 14.40 Uhr in den Flieger, um mit Verspätung ins Trainingslager des Bundesligisten Schalke 04 in der Türkei zu reisen. Dort erwartet Farfan, der wegen Angeboten anderer Vereine eigenmächtig seinen Urlaub überzogen hatte, eine Standpauke seines Trainers Felix Magath. Ob Farfan kurzfristig wechseln wird, bleibt offen.

"Ich muss mit ihm über meine Verspätung sprechen. Ich werde persönlich an ihn herantreten, um ihm zu erklären, dass ich ein Angebot vorliegen habe und deshalb nicht pünktlich zum Trainingsauftakt kommen konnte", hatte Farfan der peruanischen Zeitung "Libero" gesagt.

Mit seinem Verhalten versuchte Farfan offensichtlich, einen Vereinswechsel zu provozieren. Zum Abflug der Mannschaft war er nicht erschienen. Magath hatte ganz gelassen reagiert und Recht behalten. "Es hatte sich ja angedeutet, dass er nicht zum Abflug in die Türkei da sein würde. Ich gehe davon aus, dass er noch ins Trainingslager nachreisen wird", sagte Magath. Farfan wurde zuletzt unter anderem mit dem Schalker Champions-League-Gegner FC Valencia in Verbindung gebracht.

Mit an Bord war am Morgen etwas überraschend der slowakische WM-Teilnehmer Erik Jendrisek, der sich mit dem griechischen Klub Panathinaikos Athen angeblich über einen Wechsel einig ist. Auch Abwehrspieler Benedikt Höwedes, der beim Hallenturnier in Frankfurt einen Bänderriss im Sprunggelenk erlitten hatte, trat die Reise nach Belek an.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×