Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.01.2006

16:36 Uhr

Fußball Bundesliga

FCK-Coach Wolf will reinen Tisch machen

Gleich neun Profis des 1. FC Kaiserslautern stehen auf der Streichliste des neuen FCK-Trainers Wolfgang Wolf. Namen wollte der Coach vor dem Trainingsauftakt am Montag jedoch nicht nennen.

Mehrere große Fragezeichen gibt es beim Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern vor dem Trainingsauftakt am Montag. Trainer Wolfgang Wolf kündigte erneut an, sich von insgesamt neun Profis zu trennen. Der FCK wollte am Sonntag die Namen einzelner Kandidaten aber nicht bestätigen. Am Montag schon dabei sind dagegen die beiden Neuzugängen Balazs Borbely (Artmedia Bratislava) und Jon Inge Hoiland (Malmö FF).

Pletsch und Sanogo kommen später

Sowohl der slowakische Nationalspieler Borbely als auch der norwegische Internationale Hoiland werden sich vor dem allgemeinen Laktattest aber noch sportmedizinischen Untersuchungen unterziehen. Fehlen werden beim Auftakt in Abstimmung mit FCK-Coach Wolfgang Wolf Marcelo Pletsch und Boubacar Sanogo. Abwehrspezialist Pletsch wird erst am Dienstag nach seiner Rückkehr aus dem Heimaturlaub in Brasilien im Training erwartet. Stürmer Sanogo musste seinen Abstecher in seine Heimat Elfenbeinküste wegen eines Krankheitsfalls in der Familie verlängern.

Wieder dabei sein wird Keeper Thomas Ernst, der wegen eines Muskelfaserrisses im rechten Oberschenkel mehrere Wochen pausieren musste. Nach einer Woche Trainingsarbeit in Kaiserslautern reisen die Profis des Tabellenschlusslichts vom 8. bis 18. Januar ins Trainingslager nach La Manga/Spanien. Dort sind Testpartien gegen den spanischen Zweitligisten Ciudad de Murcia (11. Januar) sowie den Drittligisten CF Cartagena (17. Januar) geplant.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×