Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2009

12:10 Uhr

Fußball Bundesliga

Franck Ribery ist Bayerns Bruchpilot

Ans Steuer des Mannschaftsbusses wird sich Bayerns Franck Ribery so schnell sicher nicht mehr setzen. Im Trainingslager in Dubai beschädigte er zwei Hotelschilder.

Mit einem Bus sollte sich Frank Ribery nicht mehr in den Straßenverkehr wagen. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Mit einem Bus sollte sich Frank Ribery nicht mehr in den Straßenverkehr wagen. Foto: Bongarts/Getty Images

Franck Ribery hat sich im Trainingslager von Bayern München als "Quax der Bruchpilot" präsentiert. Der 25 Jahre alte Franzose setzte sich vor dem noblen Teamquartier "The Palace" in Dubai ans Steuer des voll besetzten Mannschaftsbusses und zerstörte bei seiner kurzen Fahrt durch die Einfahrt zwei Hinweisschilder des Hotels. Auch der Bus trug kleinere Schrammen davon.

"Er wollte einen ganz besonderen Spaß machen. Das Fahrtraining ging gerade noch mal gut. Es ist Gott sei Dank niemand zu Schaden gekommen. Er ist selbst etwas erschrocken", meinte Trainer Jürgen Klinsmann zu dem Vorfall, den er als Passagier hautnah erlebte.

Tim Borowski sprach von einer "unglücklichen Situation" und von einem "kleinen Schock" für alle. Deshalb sei es zunächst im Bus auch sehr ruhig gewesen, bevor alle in herzhaftes Lachen ausbrachen. "Wir kennen ja die Fahrkünste von Franck", meinte Borowski.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×