Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2010

12:24 Uhr

Fußball Bundesliga

Frankfurt macht Altintop-Deal perfekt

Halil Altintop wechselt ab sofort von Schalke 04 zum Bundesliga-Konkurrenten Eintracht Frankfurt. Der türkische Nationalspieler unterschrieb bis zum Saisonende.

Wechselt nach Frankfurt: Halil Altintop. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Wechselt nach Frankfurt: Halil Altintop. Foto: Bongarts/Getty Images

Der Transfer von Stürmer Halil Altintop vom Bundesligisten Schalke 04 zum Ligarivalen Eintracht Frankfurt ist perfekt. Der 27-jährige Türke unterschrieb bei den Hessen am Donnerstag nach der sportmedizinischen Untersuchung einen Vertrag bis zum Saisonende und nahm im Anschluss am Mannschaftstraining teil.

Im Spiel der Hessen am Samstag gegen den 1. FC Köln (15.30 Uhr/live bei Sky und Liga total) steht Altintop im Kader, Trainer Michael Skibbe schloss sogar einen Einsatz in der Startelf nicht aus. "Ich kann es kaum erwarten. Für mich ist es wichtig, dass ich wieder spiele. Es ist so etwas wie ein neuer Anfang, weil ich in den letzten sechs Monaten auf Schalke kaum gespielt habe", sagte Altintop.

Am Mittwoch hatte der ablösefrei wechselnde Türke seinen bis 30. Juni 2010 laufenden Kontrakt bei den Königsblauen aufgelöst. Altintop erzielte bislang in 187 Bundesligapartien 44 Tore. Der frühere Kaiserslauterer soll nach dem Ausfall der Langzeitverletzten Ioannis Amanatidis (Knie-OP) und Martin Fenin (Hüft-OP) am Main als Torjäger in die Bresche springen.

Keine Option im Sommer

Optionen auf eine Vertragsverlängerung im Sommer gibt es nicht. Trotzdem plant Frankfurts Vorstands-Boss Heribert Bruchhagen offenbar langfristig mit dem 32-maligen Nationalspieler. "Wir haben das Ziel, über den 30. Juni hinaus mit Halil zusammenzuarbeiten", meinte Bruchhagen.

Damit bekommt Skibbe kurz vor dem Ablauf der Wechselperiode am 31. Januar doch noch die von ihm geforderte namhafte Verstärkung im Angriff. Skibbe hatte zuletzt wegen ausbleibender Neuzugänge Kritik am Eintracht-Vorstand geübt und beim Tabellensiebten für Unruhe gesorgt.

Dagegen lehnte die Eintracht die von Torhüter Oka Nikolov erbetene sofortige Vertragsauflösung ab. Dem 35-Jährigen, der seit 1991 bei der Eintracht spielt und dessen Kontrakt am Saisonende ausläuft, liegt ein lukratives Drei-Jahres-Angebot des US-amerikanischen MLS-Klubs Red Bull New York vor. Allerdings beginnt die Saison in Übersee bereits Ende März.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×