Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2011

13:46 Uhr

Fußball Bundesliga

Freiburg verpflichtet Schalker Jendrisek

Der SC Freiburg hat sich auf dem Transfermarkt verstärkt. Für eine geschätzte Ablöse von knapp einer Million Euro holten die Breisgauer Stürmer Erik Jendrisek von Schalke 04.

Erik Jendrisek wechselt von Gelsenkirchen nach Freiburg. Foto: SID Images/Firo SID

Erik Jendrisek wechselt von Gelsenkirchen nach Freiburg. Foto: SID Images/Firo

Bundesligst SC Freiburg hat im Winterschlussverkauf zugeschlagen und Stürmer Erik Jendrisek von Vizemeister Schalke 04 verpflichtet. Jendrisek wechselt für eine geschätzte Ablösesumme von knapp einer Million Euro zum aktuellen Tabellen-Sechsten. "Wir sind uns mit dem Spieler und dem SC Freiburg über einen Transfer einig", bestätigte Schalkes Trainer und Manager Felix Magath.

Auch der letztjährige Wintereinkauf Besart Ibraimi steht vor einem Wechsel. "Er wird uns wahrscheinlich verlassen", sagte Magath über den Mazedonier, der nur auf zwei Kurzeinsätze in der Bundesliga gekommen war.

Freiburg ohne 14 Profis

Der 24-Jährige Jendrisek könnte bereits am Samstag (15.30 Uhr/Sky und Liga total!) gegen den 1. FC Nürnberg sein Debüt für den Sport-Club feiern - zumal neben Top-Torjäger Papiss Demba Cisse bei den Freiburgern insgesamt 14 Profis ausfallen. Am Donnerstag meldeten sich auch noch Kapitän Heiko Butscher, Kisho Yano, Maximilian Nicu, Yacine Abdessadki und Nicolas Höfler mit Grippe ab.

"Für die Ersatzbank haben wir im Moment niemanden. Aber wir werden spielen. Unser Ziel ist es, trotz allem ein unangenehmer Gegner zu sein", sagte Trainer Robin Dutt.

Jendrisek war erst vor Beginn der Saison vom Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern nach Schalke gewechselt, konnte sich dort aber nicht durchsetzen. Für die Königsblauen bestritt er lediglich fünf Begegnungen, davon nur eine Partie über die volle Spielzeit.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×