Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2010

12:02 Uhr

Fußball Bundesliga

Funkel will "Chancen besser nutzen"

Trainer Friedhelm Funkel hat sich nach dem Unentschieden von Hertha BSC Berlin gegen den VfL Bochum (0:0) im aktuellen Bundesliga-Gespräch zu den kommenden Wochen geäußert.

Friedhelm Funkel macht sich Gedanken über die Zukunft Berlins. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Friedhelm Funkel macht sich Gedanken über die Zukunft Berlins. Foto: Bongarts/Getty Images

Nach dem torlosen Unentschieden am 20. Spieltag der Bundesliga gegen den VfL Bochum hat sich Hertha BSC Berlins Trainer Friedhelm Funkel zur Situation beim Tabellen-Schlusslicht, zum Abstiegskampf und der derzeitigen Personalsituation im Gespräch geäußert.

Frage: "Friedhelm Funkel, wie bewerten Sie das zweite 0:0 in Folge im heimischen Olympiastadion?"

Friedhelm Funkel: "Die Punkteteilung geht in Ordnung. Es ist aber klar, dass wir für den Klassenerhalt in den kommenden Wochen Spiele gewinnen müssen. Da reicht es nicht, nur defensiv stabil zu stehen. Wir müssen unsere Chancen deutlich besser nutzen."

Frage: "Gegen den VfL Bochum vergab der Brasilianer Cicero freistehend aus fünf Metern. Ist das nur Pech?"

Funkel: "Gerade in unserer Situation ist so etwas natürlich sehr schade. Aber ich bin mir sicher, dass unsere Stürmer und Mittelfeldspieler in den kommenden Spielen wieder treffen werden. Daran werden wir im Training hart arbeiten."

Frage: "Ihr Kapitän Arne Friedrich nannte Herthas Leistung in den ersten 45 Minuten "eines Abstiegskampfes unwürdig". Stimmen Sie ihm zu?"

Funkel: "In der ersten Halbzeit haben wir keinen Druck ausgeübt und sind nicht in die Zweikämpfe gekommen. In der Halbzeitpause gab es von mir eine deutliche Ansprache, danach war es bis auf den Abschluss in Ordnung."

Frage: "Im Mittelfeld musste Fabian Lustenberger kurzfristig wegen einer Oberschenkelverletzung passen. Hat sein Ausfall die Mannschaft verunsichert?"

Funkel: "Fabian hat in den vergangenen Wochen gute Leistungen gezeigt, das war schon ein Verlust für uns. Aber Florian Kringe hat auf seiner Position ein ordentliches Spiel gemacht, daran lag es nicht."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×