Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2009

19:47 Uhr

Fußball Bundesliga

Hannovers Huszti wechselt nach St. Petersburg

Szabolcs Huszti von Hannover 96 wechselt zu Uefa-Cup-Sieger Zenit St. Petersburg. Der ungarische Nationalspieler war 2006 vom FC Metz zu den Niedersachsen gekommen.

Szabolcs Huszti wechselt von Hannover nach St. Petersburg. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Szabolcs Huszti wechselt von Hannover nach St. Petersburg. Foto: Bongarts/Getty Images

Bundesligist Hannover 96 hat den ungarischen Nationalspieler Szabolcs Huszti kurz vor dem Ende der Winter-Transferperiode an Uefa-Cup-Sieger Zenit St. Petersburg abgegeben. "Er hat für unseren Verein in den vergangenen knapp drei Jahren viele wichtige Tore geschossen. Sicher werden wir ihn vermissen. Aber wir wollten ihm bei der Umsetzung seiner persönlichen Pläne nicht im Weg stehen", sagte 96-Präsident Martin Kind.

Huszti, an dem zuletzt auch der Ligarivale Hamburger SV interessiert gewesen sein soll, war 2006 vom FC Metz nach Hannover gekommen. Er absolvierte für die Niedersachsen 81 Bundesligaspiele (17 Tore). Über Transferdetails wurde nichts bekannt.

Medienberichten zufolge soll Hannover Albert Streit vom Ligakonkurrenten Schalke 04 bis zur Schließung des Transferfensters am Montag um 12.00 Uhr als Nachfolger Husztis verpflichten.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×