Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2011

12:43 Uhr

Fußball Bundesliga

Hoeneß glücklich über Dzeko-Wechsel

Endlich hat das Wechseltheater um Edin Dzeko ein Ende. Bei Manager Dieter Hoeneß und Coach Steve Mcclaren vom Bundesligisten VfL Wolfsburg macht sich Erleichterung breit.

Erleichterung bei Dieter Hoeneß (l.) und Steve Mcclaren. Foto: SID Images/Firo SID

Erleichterung bei Dieter Hoeneß (l.) und Steve Mcclaren. Foto: SID Images/Firo

Manager Dieter Hoeneß und Trainer Steve Mcclaren von Bundesligist VfL Wolfsburg reagierten mit Erleichterung auf das Ende des wochenlangen Wechseltheaters um Edin Dzeko. Der 24-Jährige war am Wochenende für die Bundesliga-Rekordsumme von 34 Mill. Euro zu Manchester City in die Premier League gewechselt.

"Es schlagen zwei Herzen in meiner Brust. Zum einen ist Dzeko mit seiner Klasse ein Verlust. Zudem freue ich mich, dass die ständigen Diskussionen beendet sind", sagte Manager Dieter Hoeneß dem Sport-Informations-Dienst (SID). Der 58-Jährige atmete tief durch: "Ich bin seit einem Jahr in Wolfsburg, und seitdem war alles überlagert vom Thema Dzeko."

Mcclaren spricht von "Bewegung" durch Dzeko-Weggang

Trainer Steve Mcclaren sprach von einem positiven Effekt für sein Team. "Mein Eindruck ist, dass in der Mannschaft auch durch den Weggang Dzekos etwas in Bewegung gekommen ist", sagte der Engländer zum Abschluss des Trainingslagers: "In meinen Augen war es die beste Lösung. Und ich hoffe, sie wird uns zu einer positiven Rückrunde verhelfen." Wolfsburg eröffnet am Samstag die Rückrunde zu Hause gegen Bayern München.

Dzeko kündigte indes an, dass er zum ersten Titelgewinn 43 Jahren beitragen will. "City spielt um den ersten Platz in der Premier League. Das ist das, was ich auch will", sagte der Stürmer. In Deutschland wird man ihn so schnell nicht vergessen. Sein Name führt nun die Liste der teuersten Transfers an. Zuvor hatte Mario Gomez im Jahr 2009 mit seinem Weggang vom VfB Stuttgart zu Bayern München für 30 Mill. Euro die Bestmarke gesetzt.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×