Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2011

20:40 Uhr

Fußball Bundesliga

HSV-Aufsichtsratschef kritisiert Veh und Reinhardt

Der Hamburger SV kommt nicht zur Ruhe. Nach den Diskussionen um eine Verpflichtung von Matthias Sammer übt nun Aufsichtsratschef Rieckhoff Kritik am Trainer und Sportchef.

HSV-Aufsichtsratschef Ernst-Otto Rieckhoff äußert Kritik. Foto: SID Images/Public Address SID

HSV-Aufsichtsratschef Ernst-Otto Rieckhoff äußert Kritik. Foto: SID Images/Public Address

Das Hauen und Stechen beim Hamburger SV geht weiter. Nach der Posse um den geplatzten Wechsel von Matthias Sammer zum Bundesligisten übte der neu gewählte Aufsichtsratschef Ernst-Otto Rieckhoff heftige Kritik an Trainer Armin Veh und Sportchef Bastian Reinhardt. "Wenn die nicht sofort in ein Kämmerlein gehen und sich mal unter Männern aussprechen, dann haben wir ein Problem", sagte er dem NDR.

Rieckhoff reagierte damit auf die Aussage Vehs, Reinhardt sei mit seinen 35 Jahren noch sehr jung und müsse in die Aufgabe als Sportchef beim HSV noch hineinwachsen. "Wir haben eine so positive Entwicklung innerhalb der Mannschaft und mit den Ergebnissen, dass wir solche Baustellen überhaupt nicht gebrauchen können", sagte Rieckhoff.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×