Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2009

14:08 Uhr

Fußball Bundesliga

HSV-Chef Hoffmann will endlich Titel sehen

Vorstandschef Bernd Hoffmann fordert in der Rückserie den ersten Titel seines Hamburger SV seit 1987: Die gute Ausgangsposition in den Wettbewerben "müssen wir auch mal veredeln".

HSV-Vorstandsboss Bernd Hoffmann. Foto: Bongarts/Getty Images SID

HSV-Vorstandsboss Bernd Hoffmann. Foto: Bongarts/Getty Images

Vorstandschef Bernd Hoffmann peilt mit dem Bundesligisten Hamburger SV in der laufenden Saison den ersten großen Titelgewinn seit dem DFB-Pokalsieg 1987 an. "So stolz wir auf unsere organische Entwicklung der letzten Jahre sind, sie muss jetzt auch mal zu einem herausragenden sportlichen Erfolg führen. Deshalb ist es ein entscheidender Punkt, der Mannschaft ein Titel-Gen einzuimpfen", sagte der 45-Jährige dem kicker. In den vergangenen Jahrzehnten habe sich zu früh Zufriedenheit eingestellt.

Die momentanen Voraussetzungen sieht der HSV-Boss für sein Vorhaben als ideal an. "Ich bin sehr zufrieden mit unserer Ausgangsposition in allen drei Wettbewerben, aber wir müssen das auch mal veredeln", meinte Hoffmann: "Alle reden nur vom Zweikampf zwischen Hoffenheim und Bayern, vom tollen Hertha-Höhenflug - das ärgert mich einerseits. Andererseits sollte uns diese Windschattensituation beflügeln."

Der HSV liegt in der Bundesliga mit zwei Punkten Rückstand auf Herbstmeister Hoffenheim auf Rang vier, trifft im Achtelfinale des DFB-Pokals am 27. Januar auf den Zweitligisten 1 860 München und steht zudem in der Zwischenrunde des Uefa-Cups. Dort wartet der niederländische Ehrendivisionär NEC Nijmegen. Man habe den Erfolg selbst in der Hand, sagte Hoffmann.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×