Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2006

17:46 Uhr

Fußball Bundesliga

HSV schickt Mpenza in die Wüste

Stürmer Emile Mpenza vom Bundesligisten Hamburger SV wechselt endgültig nach Katar. Der belgische Nationalspieler wird im Wüstenstaat zukünftig für Al-Rayyan die Stiefel schnüren.

Bundesligist Hamburger SV lässt seinen Stürmer Emile Mpenza endgültig in Richtung Katar ziehen. "Wir wünschen Emile bei seinem neuen Club alles Gute", sagte HSV-Sportchef Dietmar Beiersdorfer am Dienstag. Der belgische Nationalspieler wird zukünftig für Al-Rayyan die Stiefel schnüren. Dort hatte bereits der 30-malige deutsche Nationalspieler Mario Basler gespielt.

Emile Mpenza hatte in Hamburg noch einen Vertrag bis Juni 2007, im Raum steht eine Ablösesumme von 1,5 Mill. Euro. Der frühere Schalker Mpenza war 2004 für rund zwei Mill. Euro von Standard Lüttich an die Elbe gewechselt. In 36 Ligaspielen für die Hamburger brachte es der 27-Jährige jedoch nur auf fünf Tore. HSV-Sportchef Dietmar Beiersdorfer hatte dem Angreifer den Wechsel nahegelegt und verdeutlicht, dass man den Transfer unabhängig von der Verpflichtung eines neuen Stürmers abschließen wolle.

Verwirrung um Atouba

Verwirrung herrscht unterdessen beim HSV um Timothee Atouba. Der Abwehrspieler aus Kamerun will nun doch am am Afrika Cup in Ägypten (20. Januar bis 10. Februar) für sein Land spielen. Weil Kameruns Nationaltrainer Artur Jorge dem Profi die erhofften Einsatzzeiten nicht garantierten wollte, hatte Atouba ursprünglich seinen Verzicht erklärt.

"Im Moment gehen wir davon aus, dass er nicht kommt", sagte HSV-Pressesprecher Jörn Wolf. Atouba wird den Hanseaten somit beim Rückrunden-Auftakt beim 1. FC Nürnberg wohl nicht zur Verfügung stehen.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×