Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2010

17:27 Uhr

Fußball Bundesliga

Kuranyi erlöst Schalke gegen den „Club“

Dank Kevin Kuranyi bleibt Schalke 04 Spitzenreiter Bayer Leverkusen in der Bundesliga auf den Fersen. Mit seinem neunten Saisontor sicherte der Ex-Nationalspieler den Königsblauen zum Rückrundenauftakt einen 1:0 (0:0)-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg.

Siegtreffer gegen Nürnberg: Kevin Kuranyi (M.) vom FC Schalke 04. Foto: Bongarts/Getty Images SID

Siegtreffer gegen Nürnberg: Kevin Kuranyi (M.) vom FC Schalke 04. Foto: Bongarts/Getty Images

Nach dem Treffer in der 48. Minute liegt das Team von Trainer und Manager Felix Magath, der Kuranyi eigentlich schon in der Winterpause verkaufen wollte, weiter nur einen Punkt hinter dem Tabellenführer.

Kuranyi verdarb damit Dieter Hecking das Trainerdebüt beim "Club". Der Nachfolger von Michael Oenning konnte die Negativserie der Franken, die ihr fünftes Spiel in Folge verloren, nicht stoppen. Der Rückstand auf den Relegationsplatz ist auf fünf Punkte angewachsen. Allerdings hatte Nürnberg viel Pech: Zweimal lenkte Schalkes Nationaltorwart Manuel Neuer den Ball mit den Fingerspitzen noch an den Pfosten - nach Schüssen von Angelos Charisteas (26.) und Christian Eigler (68.).

"Die Mannschaft lebt"

"Wir haben ein sehr gutes Spiel abgeliefert. Darauf können wir aufbauen. Es gab eine Menge positive Sachen. Die Mannschaft lebt. Das hat man gesehen. Wir versuchen das Unmögliche möglich zu machen", sagte "Club"-Torhüter Raphael Schäfer.

"Der 'Club' war in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft und hat sehr unglücklich verloren. Wir sind der glückliche Sieger", sagte Magath. "Wir haben den Sieg einzig und alleine Manuel Neuer zu verdanken, der in einer herausragenden Verfassung war. Ich bin froh, dass wir ihn zwischen den Pfosten haben und möchte ihn noch viel, viel länger behalten. Wir hatten schon in der Vorrunde Probleme mit dem Offensivspiel, das hat sich nach der kurzen Winterpause noch nicht geändert. Es war ein glücklicher Arbeitssieg."

"Wir sind nicht enttäuscht, aber unzufrieden mit dem Ergebnis", so Hecking. " Wir haben richtig gut gespielt, hatten die klareren Torchancen, aber auch einen richtig guten Torwart gegen uns. Das ist sehr, sehr ärgerlich. Mich freut vor allem, dass wir nicht nur defensiv gut gestanden haben, sondern immer wieder Nadelstiche gesetzt haben."

Baumjohann fehlte verletzt

Vor 61 515 Zuschauern brachten die Schalker Winter-Einkäufe noch nicht die erhoffte sofortige Wirkung. Zwei seiner sieben Neuen oder Rückkehrer ließ Magath zu Beginn auflaufen. Der Ex-Nürnberger Peer Kluge gab im defensiven Mittelfeld ebenso sein Debüt für die Königsblauen wie der Brasilianer Edu im Sturm. Rückkehrer Alexander Baumjohann fehlte wegen eines Fingerbruchs.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×