Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2011

14:34 Uhr

Fußball Bundesliga

Labbadia vor BVB-Spiel mit Sorgen im Angriff

Den VfB Stuttgart plagen vor dem Spiel bei Tabellenführer Borussia Dortmund Personalsorgen in der Offensive. Die Einsätze von Cacau, Martin Harnik und Ciprian Marica sind fraglich.

Cacau plagen Adduktorenprobleme. Foto: SID Images/pixathlon SID

Cacau plagen Adduktorenprobleme. Foto: SID Images/pixathlon

Trainer Bruno Labbadia hat vor dem Spiel des Bundesligisten VfB Stuttgart bei Spitzenreiter Borussia Dortmund (15.30 Uhr/Sky und Liga total!) Personalprobleme im Angriff. Nationalspieler Cacau wird wegen anhaltender Adduktorenprobleme wohl nicht zum Aufgebot gehören. "So wie es momentan aussieht, wird Cacau nicht im Kader sein", sagte der 44 Jahre alte Trainer des Tabellen-17.

Zudem sind die Einsätze von Martin Harnik und Ciprian Marica fraglich. Beide plagen sich mit muskulären Problemen herum. "Martin hat noch Nachholbedarf, er hat fast die gesamte Vorbereitung gefehlt. Und gegen Dortmund müssen wir die laufstärkste Mannschaft aufbieten, weil der BVB das ganze Spiel über rennt und marschiert", antwortete Labbadia auf die Frage, ob der Siegtorschütze aus dem Spiel gegen den FSV Mainz 05 der Partner des einzigen gesunden Stürmers Pawel Pogrebnjak sein wird.

Die Stimmung beim VfB sei derzeit gut und "wir müssen das Klima unabhängig vom Ergebnis beibehalten. Wir können auch Rückschläge erleiden", sagte Labbadia zur schweren Aufgabe in der wohl mit 82 000 Zuschauern ausverkauften Dortmunder Arena. Ein Sonderlob gab es von Labbadia noch für den Konkurrenten: "Die Art und Weise wie Dortmund spielt, ist beeindruckend. Da sind richtig gute Leute zur richtigen Zeit zusammengekommen. Sie haben es verdient, da zu stehen, wo sie jetzt stehen."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×