Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.11.2013

17:26 Uhr

Fußball Bundesliga

Leverkusen bleibt an Bayern dran

Quelle:SID

In der Fußball-Bundesliga schlägt Bayer Leverkusen Aufsteiger Hertha BSC. Mit seinem entscheidenden Tor schießt Stürmer Stefan Kießling die Werkself auf den zweiten Tabellenplatz.

Stefan Kießling traf für Bayer Leverkusen. SID

Stefan Kießling traf für Bayer Leverkusen.

BerlinBayer Leverkusen hat den Druck auf Bayern München und Borussia Dortmund zusätzlich erhöht. Kurz vor dem Anpfiff des Gipfeltreffens in der Fußball-Bundesliga gab sich der Werksklub beim clever herausgespielten 1:0 (1:0)-Auswärtssieg bei Aufsteiger Hertha BSC keine Blöße.

Top-Stürmer Stefan Kießling sorgte in der 29. Minute mit seinem achten Saisontor für die Entscheidung und außerdem für eine gelungene Generalprobe vor dem Champions-League-Kracher am kommenden Mittwoch (20.45 Uhr/Sky und ZDF) gegen Manchester United. Bayer stand in der Defensive sicher und war in der Offensive abgezockt. Die aktiveren Berliner verloren dadurch erstmals seit sechs Jahren wieder ein Spiel gegen Bayer.

Für Leverkusen begann die Partie vor rund 47.419 Zuschauern im Olympiastadion denkbar schlecht. In der zweiten Minute verletzte sich Nationalspieler Sidney Sam nach einem Zweikampf mit Tolga Cigerci und musste ausgewechselt werden. Für den Rechtsaußen kam Jens Hegeler ins Spiel. Bayer-Trainer Sami Hyypiä bewies damit ein glückliches Händchen, denn Hegeler bereitete Kießlings Führungstor vor.

Bis dahin hatte aber nichts für eine Führung des Champions-League-Teilnehmers gesprochen. Die Anfangsphase gehörte den wesentlich aktiveren Berlinern, die mit derselben Startformation aufliefen wie beim Auswärtssieg in Hoffenheim (3:2). Vor dem gegnerischen Tor fehlten Hertha aber die Ideen, um die überwiegend tief stehende Gäste-Mannschaft zu knacken.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×