Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2007

12:05 Uhr

Fußball Bundesliga

Marcelinho wird Freitag in Wolfsburg erwartet

Ein Transfer des Brasilianers Marcelinho zum VfL Wolfsburg wird wahrscheinlicher. Wie VfL-Manager Klaus Fuchs bestätigte, wird der Brasilianer am Freitag in Niedersachsen erwartet. Der BVB ist aus dem Poker ausgestiegen.

Auf der Suche nach einem neuen Spielmacher ist der VfL Wolfsburg anscheinend fündig geworden. Der Wechsel des Brasilianers Marcelinho zu den "Wölfen" steht offenbar unmittelbar bevor. "Wir erwarten Marcelinho am Freitag in Wolfsburg. Aber erfolgreich zu vermelden gibt es erst etwas, wenn die Tinte unter dem Vertrag getrocknet ist. Daher bleibe ich vorsichtig", sagte VfL-Manager Klaus Fuchs dem Sport-Informations-Dienst (sid): "Der Spieler wurde bis Sonntag von seinem Verein Trabzonspor freigestellt, um mit uns zu verhandeln."

Marcelinho war erst im Sommer von Hertha BSC Berlin, wo er neben starken Leistungen (65 Tore in 155 Bundesligaspielen) auch durch zahlreiche Eskapaden abseits des Feldes aufgefallen war, in die Türkei gewechselt. Dort konnte er sich jedoch nicht wie gewünscht durchsetzen. Im Falle einer Einigung mit dem VfL würde der Brasilianer wohl einen Vertrag bis zum 30. Juni 2009 unterschreiben. Als Ablösesumme stehen geschätzte 2,7 Mill. Euro im Raum.

BVB ausgestiegen

Die ebenfalls an Marcelinho interessierte Dortmunder Borussia zog sich derweil nach nur einem Tag wieder aus den Verhandlungen zurück. "Wir sind ausgestiegen. Die Forderungen des Spielers waren einfach nicht erfüllbar", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Spekulationen zufolge verlangt Marcelinho neben einem Jahresgehalt von 2,5 Mill. Euro noch einmal den gleichen Betrag als Handgeld.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×