Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2007

13:05 Uhr

Fußball Bundesliga

Miroslav Klose: "Es ist alles offen"

Miroslav Klose von Werder Bremen lässt die Entscheidung über seine sportliche Zukunft weiter offen. "Wenn ich im Sommer gehen sollte, dann kommen eigentlich nur fünf Vereine in Frage", so der Nationalstürmer.

Die sportliche Zukunft von Miroslav Klose steht weiter in den Sternen. "Ich will es schnell hinter mich bringen, um selbst planen zu können. Bis zum Anfang der Rückrunde wäre es aber zu zeitnah", sagte der Nationalstürmer von Herbstmeister Werder Bremen im Trainingslager der Hanseaten im türkischen Belek: "Es ist alles offen. Aber wenn ich im Sommer gehen sollte, dann kommen eigentlich nur fünf Vereine in Frage."

Klose steht in Bremen noch bis zum 30. Juni 2008 unter Vertrag. Neben ausländischen Top-Klubs hat zuletzt auch der deutsche Rekordmeister Bayern München immer wieder sein Interesse an dem Angreifer betont. Werder würde das Arbeitsverhältnis mit dem WM- und Bundesliga-Torschützenkönig am liebsten noch vor dem Beginn der Rückrunde am 28. Januar gegen Hannover 96 verlängern. Nach Beendigung des Trainingscamps am kommenden Montag soll eine weitere Verhandlungsrunde stattfinden.

Zidan vor Wechsel nach Mainz

Kloses Bremer Sturmkollege Mohamed Zidan steht derweil wohl kurz vor einem Wechsel zum Tabellenschlusslicht FSV Mainz 05. Allerdings will Werder zunächst die gesundheitlichen Entwicklungen seiner derzeit verletzten Angreifer Ivan Klasnic und Aaron Hunt abwarten.

"Wenn wir dann die Entscheidung treffen können, Zidan abzugeben, würde es zu 99 Prozent Richtung Mainz gehen. Die Eckdaten für den Transfer sind mit dem FSV besprochen", sagte Bremens Sportdirektor Klaus Allofs. Zidan lief bereits in der vergangenen Saison auf Leihbasis für die Rheinhessen auf. "Über die Ablösesumme haben wir uns mit Werder bereits vor drei Wochen verständigt", bestätigte FSV-Manager Christian Heidel die Einigung im Weser-Kurier. Im Raum steht ein Betrag in Höhe von angeblich 2,5 Mill. Euro.

Für die kommende Spielzeit ist unterdessen Claudio Pizarro von Bayern München bei den Bremern im Gespräch. Der Peruaner, der bereits von 1999 bis 2001 bei den Hanseaten spielte, kann den Tabellendritten am Saisonende ablösefrei verlassen. "Wenn Claudio uns ein Signal gibt, könnte man darüber nachdenken", erklärte Allofs der Syker Kreiszeitung. Der Manager betonte jedoch, dass es bisher keine Gespräche mit Pizarro gegeben habe.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×