Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2011

14:58 Uhr

Fußball Bundesliga

Okazaki unterschreibt bis 2014 beim VfB

Der VfB Stuttgart hat ab sofort einen Asien-Cup-Sieger in seinen Reihen. Der japanische Nationalspieler Shinji Okazaki unterschrieb einen Vertrag bis 2014 bei den Schwaben.

Shinji Okazaki stürmte und jubelte vor wenigen Tagen noch beim Asien-Cup. Foto: SID Images/AFP/Roslan Rahman SID

Shinji Okazaki stürmte und jubelte vor wenigen Tagen noch beim Asien-Cup. Foto: SID Images/AFP/Roslan Rahman

Der japanische Nationalspieler Shinji Okazaki hat am Sonntag nach bestandenem Medizincheck beim Bundesligisten VfB Stuttgart einen Vertrag bis 2014 unterschrieben. Der Offensivspieler kam einen Tag nach dem Gewinn des Asienpokals mit Japan in Katar gegen Australien (1:0 n.V.) nach Stuttgart, wo er vor dem 24. baden-württembergischen Derby zwischen dem VfB und dem SC Freiburg der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

"Ich bin in den Flieger gestiegen, während meine Mannschaftskollegen noch gefeiert haben", berichtete der 24-Jährige von der hektischen Anreise. Zuvor hatte er sich mit "Guten Tag, ich bin Shinji Okazaki" auf Deutsch vorgestellt. Über seine neue Heimat weiß er noch nicht viel. "Zu Stuttgart und Deutschland fällt mir als erstes Mercedes-Benz ein", sagte er nur.

VfB-Sportdirektor Fredi Bobic, der Okazaki "drei, vier Monate beobachtet" hatte, nannte ihn "vielseitig einsetzbar. Er passt genau zu uns und zu unserem System." Okazaki steht dem VfB aber frühestens am 12. Februar gegen den 1. FC Nürnberg zur Verfügung. Er wird am Montag zurück nach Japan reisen, um sich bis Freitag bei seiner Familie und seinem unlängst geborenen zweiten Sohn etwas zu erholen. "Dafür haben wir vollstes Verständnis", sagte Bobic.

Okazaki kommt ablösefrei vom japanischen Erstligisten Shimizu S-Pulse. In Katar ließ der 43-malige Nationalspieler sein Können mit drei Toren bereits aufblitzen. "Eine meiner Stärken ist meine Laufbereitschaft und mein Zug zum Tor. Ich hoffe, dass ich der Mannschaft damit dienen kann", sagte er.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×