Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2007

10:46 Uhr

Fußball Bundesliga

Ribery bleibt bei den Bayern ein Thema

In den Personalplanungen von Bayern München spielt der französische Spielmacher Franck Ribery von Olympique Marseille weiter eine Rolle. Allerdings will der Meister die weitere Entwicklung von Sebastian Deisler abwarten.

Von der Formkurve Sebastian Deislers hängt es ab, ob sich Rekordmeister Bayern München ernsthaft weiter um Franck Ribery von Olympique Marseille bemüht. "Er ist ein Spieler, der uns interessiert. Aber er ist nicht die Nummer 1 oder zwei auf der Liste", sagte Manager Uli Hoeneß im Trainingslager in Dubai über den Franzosen, der bei der WM an der Seite von Zinedine Zidane im Mittelfeld überzeugt hatte. Es liege an Deisler. "Wenn er richtig zurückkommt, machen wir bei Ribery gar nichts", ergänzte der 55-Jährige.

Marseilles Präsident Pape Diouf erklärte unterdessen ebenfalls in Dubai, wo auch der französische Erstligist derzeit gastiert: "Wir wollen sicher nicht, dass er am Saisonende geht. Aber es ist noch nichts entschieden, was die Zukunft von Franck angeht."

Ribery steht noch bis 2010 bei Olympique unter Vertrag. Die Bayern hatten in der Vergangenheit schon mehrfach Interesse an dem 23-Jährigen bekundet.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×