Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2009

10:27 Uhr

Fußball Bundesliga

Rotthaus soll bei Hoffenheim verlängern

An der Qualität des Personals kann bei 1 899 Hoffenheim derzeit keiner Zweifel anmelden. Daher soll Geschäftsführer Jochen A. Rotthaus langfristig an den Klub gebunden werden.

Jochen A. Rotthaus. Foto: 1 899 Hoffenheim SID

Jochen A. Rotthaus. Foto: 1 899 Hoffenheim

Die neue Rhein-Neckar-Arena ist längst spielfertig, doch in der Chefetage von 1 899 Hoffenheim gibt es noch einige Baustellen. Wenige Tage vor der Stadioneröffnung am Samstag, will Mäzen Dietmar Hopp daher auch in der Führungsriege des Bundesligisten für klare Verhältnisse sorgen. Nachdem sich Hopp bereits mit Manager Jan Schindelmeiser mündlich über eine vorzeitige Vertragsverlängerung bis 2014 geeinigt hat, soll nun Geschäftsführer Jochen A. Rotthaus langfristig an den Klub gebunden werden.

Der für den Neubau des 60 Mill. Euro teuren Stadions verantwortliche Rotthaus bestätigte, dass Hopp mit ihm "in der Sache bereits ein Gespräch" geführt hat. Der aktuelle Vertrag des Geschäftsführers, der seit 2006 bei den Kraichgauern arbeitet, läuft noch bis 30. Juni 2011. Obwohl die Vertragsverlängerung nur noch eine Formsache zu sein scheint, hat es Rotthaus nicht eilig: "Momentan steht Wichtigeres an."

Kein Druck auf Rangnick

Ähnlich sieht es Trainer Ralf Rangnick. Obwohl Hopp zuletzt mehrfach betont hatte, den ebenfalls bis 2011 laufenden Vertrag des 50-Jährigen schon jetzt verlängern zu wollen, sieht der Coach noch keinen Handlungsbedarf. Daraufhin hat Hopp erklärt, dass er keinen Druck auf Rangnick ausüben wolle.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×