Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2007

21:18 Uhr

Fußball Bundesliga

Schalke kämpft um Altintop und bangt um Lincoln

Drei Personalien stehen derzeit bei Schalke 04 im Mittelpunkt: Hamit Altintop soll unbedingt bleiben, Bielefelds Heiko Westermann möglichst kommen - und Spielmacher Lincoln zog sich im Training eine erneute Blessur zu.

Im Ringen um den Verbleib von Hamit Altintop hat Bundesligist Schalke 04 dem türkischen Nationalspieler eine Bedenkzeit bis Ende März für die Entscheidung über seine sportliche Zukunft eingeräumt. Das ist das Ergebnis eines einstündigen Gespräches zwischen Schalkes Manager Andreas Müller und Reza Fazeli, Berater von Hamit Altintop, am Dienstagabend. "Wir wollen Hamit unbedingt halten. Er ist sportlich bei uns bestens aufgehoben", sagte Müller.

Der Tabellenzweite hat dem 24 Jahre alten Mittelfeldspieler, dem Medienberichten zufolge eine Offerte des türkischen Rekordmeisters Galatasaray Istanbul vorliegen soll, eine Vertragsverlängerung bis 2011 angeboten. Der gebürtige Gelsenkirchener Altintop war 2003 von der SG Wattenscheid 09 zu den Schalkern gewechselt.

Offizielle Anfrage wegen Westermann

Neben Hamit Altintop beschäftigt den Schalker Vorstand eine weitere Personalie. Manager Müller hat Arminia Bielefeld offiziell mitgeteilt, dass man mit Heiko Westermann sprechen werde. "Westermann ist ein interessanter Spieler, der eine sehr gute Entwicklung genommen hat", sagt Müller über den 23 Jahre alten Abwehrspieler, der allerdings bei den Westfalen noch einen Vertrag bis 2008 besitzt.

"Wir wollen erst einmal mit ihm reden, sind aber nicht der einzige Verein, der sich um ihn bemüht." Unter anderem buhlt Schalkes Revierrivale Borussia Dortmund um Westermann, der mit seinem Trainer Thomas von Heesen nach dem Ende der laufenden Saison von Bielefeld zum BVB wechseln könnte.

Einen personellen Rückschlag musste Schalkes Trainer Mirko Slomka hinnehmen. Der brasilianische Spielmacher Lincoln knickte im Training am Dienstag um und erlitt eine Verletzung im Sprunggelenk. Wie lange er pausieren muss, wird erst eine Untersuchung am Mittwochmorgen ergeben. Auch Halil Altintop, Marcelo Bordon (jeweils Beschwerden im Adduktorenbereich) sowie Rafinha (Bluterguss im Oberschenkel) sind angeschlagen.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×