Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.04.2006

17:24 Uhr

Fußball Bundesliga

Schlusslicht Köln ärgert den Spitzenreiter

Im Duell des Tabellenführers gegen das Liga-Schlusslicht hat sich der FC Köln einen Punkt gesichert. Beim 2:2 (2:2)-Remis gingen die Kölner auf fremdem Platz gegen Bayern München gleich zweimal in Führung.

Rekordmeister Bayern München hat auf dem Weg zu seiner 20. deutschen Meisterschaft einen Dämpfer hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Felix Magath kam gegen den Tabellenletzten 1. FC Köln nicht über ein 2:2 (2:2) hinaus. Trotz des überraschenden Unentschieden bleiben die Bayern unangefochtener Tabellenführer, der Hamburger SV könnte mit einem Sieg im Spitzenspiel bei Schalke 04 am Sonntag auf sieben Punkte heranrücken. Für die tapferen Kölner dürfte trotz des Achtungserfolges der direkte Wiederabstieg dennoch nicht mehr abzuwenden sein.

Vor 69 000 Zuschauern in der ausverkauften Arena erzielten Willy Sagnol (29.) und Roy Makaay (39.) die Treffer für die Bayern. Die Kölner waren zuvor, begünstigt durch zwei Fehler von Nationaltorhüter Oliver Kahn, zweimal in Führung gegangen. Zunächst hatte Markus Feulner, der nach fünfmonatiger Verletzungspause sein Comeback feierte, für den FC getroffen (12.), Albert Streit erzielte in der 36. Minute das zwischenzeitliche 2:1 für die Gäste. Zur Pause ließ sich Kahn wegen einer Rippenprellung durch Michael Rensing ersetzen.

Die Bayern fanden gegen die forsch auftretenden Kölner zunächst überhaupt nicht ins Spiel und kassierten nach zwölf Minuten den überraschenden Rückstand. Feulner hatte einen Kopfball von Matthias Scherz nach einer Flanke von Kapitän Lukas Podolski, die Kahn unterlaufen hatte, über die Linie gedrückt. Allerdings stand der Mittelfeldspieler dabei im Abseits. Zwei Minuten später hatten die Bayern Glück, als Philipp Lahm einen Rechtsschuss von Feulner mit der Hand auf der Linie klärte, dafür aber nicht bestraft wurde.

Danach erhöhten die Bayern den Druck kamen aber erst in der 29. Minute zur ersten Chance und zum Ausgleich. Rechtsverteidiger Sagnol nutzte eine Vorlage von Paolo Guerrero mit einem wuchtigen Rechtsschuss aus 20 Metern zum Ausgleich. Sieben Minuten später lag die Mannschaft von Magath erneut zurück, nachdem Kahn bei einem Distanzschuss von Streit eine unglückliche Figur abgab. In der 39. Minute schlugen die Bayern mit einer feinen Einzelleistung von Makaay erneut zurück, als der Verteidiger Alpay umspielte und sein 14. Saisontor erzielte.

In der zweiten Hälfte waren die Bayern das weitgehend spielbestimmende Team, agierten jedoch zu ideenlos um für ernsthafte Gefahr zu sorgen. Die Kölner blieben bei ihren Angriffen weiter gefährlich. Podolski verstolperte nach einer herrlichen Ablage von Sturmpartner Scherz in der 51. Minute frei vor Rensing die beste Möglichkeit zum dritten Treffer für den Außenseiter.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×