Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2007

11:57 Uhr

Fußball Bundesliga

Sturmloser Herbstmeister beginnt Vorbereitung

Herbstmeister Werder Bremen ist am Donnerstag in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Dabei musste Trainer Thomas Schaaf gleich auf drei Stürmer verzichten. Klasnic, Zidan und Hunt fehlten.

Gleich drei Stürmer haben beim Trainingsauftakt des deutschen Herbstmeisters Werder Bremen am Donnerstagvormittag gefehlt. Mohamed Zidan (Bronchitis), Ivan Klasnic (Darmgrippe) und Aaron Hunt (Knieverletzung) standen bei der ersten Einheit nicht auf dem Platz. Derweil gab Thomas Schaaf die Marschroute für die Rückrunde bekannt. "Wir haben große Ziele und müssen von Anfang an voll da sein", sagte Schaaf, dessen Team zu Beginn der zweiten Halbserie am 28. Januar auf Hannover 96 trifft und den fünften Titelgewinn fest ins Visier genommen hat.

Gespräche mit Klose anvisiert

Dabei geht es für den Tabellenführer, der zum Trainingsauftakt einen Laktattest angesetzt hatte, in den kommenden dreieinhalb Wochen nicht nur darum, die körperlichen Grundlagen für die Rückrunde zu legen. Auch personell sollen die ersten Weichen für die Zukunft gestellt werden. Oberste Priorität haben dabei die Gespräche mit WM- und Bundesliga-Torschützenkönig Miroslav Klose über die vorzeitige Verlängerung seines 2008 auslaufenden Vertrages.

Nach einer ersten Verhandlungsrunde vor Weihnachten soll möglichst noch vor Ende der Winterpause eine Entscheidung über die Zukunft des Angreifers fallen. "Im Trainingslager von Samstag bis zum 15. Januar in Belek wird aber wohl nichts passieren", sagte Bremens Sportdirektor Klaus Allofs. Spekulationen zufolge sollen die Hanseaten ihrem Stürmerstar, der zuletzt immer wieder mit einem Wechsel ins Ausland geliebäugelt hatte, ein Jahresgehalt von künftig 4,5 Mill. Euro in Aussicht gestellt haben.

Zudem buhlt Werder um die Dienste des deutschen U21-Nationalspielers Peter Niemeyer vom niederländischen Ehrendivisionär Twente Enschede. Der Vertrag des 23-Jährigen läuft am Saisonende aus. Möglicherweise wird der Defensivallrounder aber schon vorher an die Weser wechseln. "Es gibt keine Bemühungen, etwas übers Knie zu brechen", erklärte Schaaf zurückhaltend, und Allofs ergänzte: "Wichtig ist, dass Niemeyer im Sommer bei uns ist."

Bleibt Zidan an der Weser?

Durch Hunts offenbar hartnäckige Blessur ist zudem ein angedachter Transfer Zidans gefährdet, an dem der VfL Wolfsburg, der Hamburger SV und der FSV Mainz 05 Interesse zeigen. An die Rheinhessen hatte Werder unter der Woche bereits den Dänen Leon Andreasen auf Leihbasis abgegeben.

Im Trainingscamp in der Türkei nehmen die Bremer vom 8. bis zum 11. Januar an einem Turnier mit dem türkischen Meister Galatasaray Istanbul, dem türkischen Pokalsieger Besiktas Istanbul und dem niederländischen Ehrendivisionär Feyenoord Rotterdam teil. Nach der Rückkehr reist Werder zu weiteren Testspielen bei den Regionalligisten Rot-Weiß Erfurt (19. Januar) und 1. FC Magdeburg (23. Januar).

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×