Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2008

10:23 Uhr

Fußball Bundesliga

Van Basten liebäugelt mit Trainerposten beim HSV

Ein namhafter Vertreter der Trainerzunft hat sich beim Hamburger SV selbst ins Gespräch gebracht. Marco van Basten kann sich durchaus vorstellen, beim Bundesligisten die Nachfolge von Huub Stevens anzutreten.

Auf der Suche nach einem Nachfolger für Trainer Huub Stevens könnte der HSV erneut in den Niederlanden fündig werden. Der Nationaltrainer der "Elfstal", Marco van Basten, liebäugelt offenbar mit einem Engagement beim Bundesligisten. "Der HSV ist ist ein interessanter Verein, ein europäischer Klub mit Potenzial und Perspektive. Dort arbeiten gute Leute. Aber ich kann nicht über Dinge reden, die in der Zukunft liegen", sagte der 43-Jährige der Bild am Sonntag.

Die Hamburger sind derzeit auf der Suche nach einem Nachfolger für ihren derzeitigen Trainer Huub Stevens, der den Klub nach der laufenden Saison verlassen und aus persönlichen Gründen in seine Heimat zum niederländischen Meister PSV Eindhoven wechseln wird. Van Basten ist derzeit Oranje-Bondscoach, legt sein Amt aber nach Ende der Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz (7. bis 29. Juni) nieder.

Heißeste Kandidaten kommen aus den Niederlanden

Der HSV-Verantwortlichen kommentieren Spekulationen über die Neubesetzung des Trainerpostens nicht öffentlich und betonten zuletzt stets, noch mit keinem Kandidaten Verhandlungen geführt zu haben. Neben van Basten werden in Martin Jol (ehemals Tottenham Hotspur, derzeit vereinslos) und Co Adriaanse (Al-Sadd Sports Club/Katar) zwei weitere Niederländer als potenzielle Nachfolger von Stevens gehandelt.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×