Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2007

13:45 Uhr

Fußball Bundesliga

VfB holt Lauth auf den letzten Drücker

Der VfB Stuttgart hat Benjamin Lauth vom Hamburger SV bis zum Saisonende ausgeliehen. "Die Situation mit Benny war festgefahren", so HSV-Trainer Thomas Doll zum Wechsel des glücklosen Stürmers.

Einen Tag vor Beginn der Rückrunde hat Bundesligist VfB Stuttgart doch noch auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Stürmer Benjamin Lauth vom Hamburger SV nach Schwaben geholt. Der 25-Jährige, der 2004 von 1 860 München zu den Hanseaten gewechselt war und noch einen Vertrag bis 2008 besitzt, wechselt zunächst auf Leihbasis bis zum Saisonende zum VfB.

Der fünfmalige Nationalspieler konnte sich beim HSV unter anderem wegen zahlreicher Verletzungen keinen Stammplatz erkämpfen. Lauth unterzog sich am Donnerstagmittag bei den Schwaben einer medizinischen Untersuchung und sollte am Nachmittag das erste Training beim Tabellenvierten absolvieren. Es wird gemutmaßt, dass sich der HSV am Gehalt für Lauth von geschätzten 900 000 Euro für das halbe Jahr beteiligt.

"Festgefahrene Situation"

"Die Situation mit Benny war festgefahren. Ich drücke ihm die Daumen, dass er in Stuttgart Fuß fassen kann", sagte HSV-Trainer Thomas Doll. Sportchef Dietmar Beiersdorfer ließ unterdessen durchblicken, dass die Hamburger nun ihrerseits möglicherweise noch eine Neuverpflichtung für den Sturm tätigen werden: "Es laufen Gespräche. Es kann sein, dass kurzfristig noch etwas passiert. Wir sondieren immer noch, was machbar und vernünftig ist."

Die Stuttgarter hatten am Mittwoch den dänischen Nationalstürmer Jon Dahl Tomasson zum spanischen Erstligisten FC Villarreal ausgeliehen.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×