Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.04.2006

11:47 Uhr

Fußball Bundesliga

VfB kündigt Lösung bei Personalie Veh an

Bundesligist VfB Stuttgart will am Sonntag nach der Partie bei Ligakonkurrent Hannover 96 über den Verbleib von Trainer Armin Veh entscheiden. "Es muss wieder Kontinuität in den Verein kommen", so Manager Heldt deutlich.

Die Entscheidung über die Zukunft von Trainer Armin Veh bei Bundesligist VfB Stuttgart rückt näher. Wie VfB-Manager Horst Heldt am Montag ankündigte, wollen die Schwaben am Sonntag nach der richtungsweisenden Partien bei Hannover 96 (17.30 Uhr/live bei Premiere) eine Lösung für die kommende Spielzeit präsentieren.

"Die Entscheidung fällt am Montag oder Dienstag nach dem Hannover-Spiel. Derzeit ist noch offen, ob wir weiter mit Veh zusammenarbeiten oder nicht. Aber es muss wieder Kontinuität in den Verein kommen", sagte Heldt dem SWR.

"Muss schließlich auch an mich denken"

Zuvor hatte bereits der 45-Jährige Veh auf eine Entscheidung über Ostern gedrängt, um seine eigene Zukunftsplanung rechtzeitig vorantreiben zu können. "Ich muss schließlich auch an mich denken. Irgendwann ist Juni und ich sitze immer noch da und kann nicht reagieren", sagte Veh.

Unterdessen hat der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Gerhard Mayer-Vorfelder, erneut Christoph Daum als Trainer des VfB ins Gespräch gebracht. "Ich halte wirklich sehr viel von Daum, aber er wäre natürlich recht teuer", sagte "MV" in seiner Funktion als Ehrenpräsident der Stuttgarter und meinte mit Blick auf den derzeitigen Coach Veh: "Wenn man in Frage gestellt wird, ist es nicht einfach für den Trainer, vor allem dann, wenn man die Mannschaft nicht einmal selbst zusammengestellt hat."

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×