Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2009

14:23 Uhr

Fußball Bundesliga

Wirbel um Bender-Wechsel zu Bayer

Mittelfeld-Talent Lars Bender vom Zweitligisten 1 860 München soll ab der Saison 2010/2 011 für Bayer Leverkusen auflaufen. Die "Löwen" und Bender dementieren eine Einigung

Lars Bender soll ab 2010 für Bayer Leverkusen spielen. Foto: 1 860 München SID

Lars Bender soll ab 2010 für Bayer Leverkusen spielen. Foto: 1 860 München

Bundesligist Bayer Leverkusen wird sich voraussichtlich ab der Spielzeit 2010/2 011 mit Mittelfeld-Talent Lars Bender vom Zweitligisten 1 860 München verstärken. Dies berichtet kicker online. Der 19-Jährige errang im vergangenen Jahr mit der deutschen U19-Auswahl den EM-Titel.

Sowohl Spieler Lars Bender als auch 1 860-Geschäftsführer Stefan Reuter zeigten sich von der Meldung überrascht und dementierten in einer Pressemitteilung die Einigung: "Ich weiß von dem Interesse von Bayer Leverkusen. Es hat auch ein Gespräch mit dem Klub stattgefunden", sagte Bender, betonte jedoch, dass er keinesfalls ein Zusage gegeben hätte. "Ich weiß, dass mein Weg in die Bundesliga gehen wird. Aber am liebsten mit dem TSV 1 860 München. Das habe ich immer gesagt und daran wird sich nichts ändern. Ich habe bis 2011 bei Sechzig unterschrieben. Über weitere Inhalte meines Vertrages werde ich deshalb keinen Kommentar abgeben."

1 860-Geschäftsführer Stefan Reuter äußerte: "Lars ist in seinem Alter einer der besten Spieler in Deutschland. Das weckt natürlich Begehrlichkeiten aus der Bundesliga. Unser Ziel bleibt weiterhin, die jungen Spieler langfristig an 1 860 zu binden. Ich gehe davon aus, dass Lars bei uns bleiben wird."

Bender, der bis 2011 bei den "Löwen" unter Vertrag steht, soll per Ausstiegsklausel ein Jahr vor Ablauf des Kontraktes angeblich rund zwei Mill. Euro Ablöse kosten. Zuletzt hatten die Münchner bereits Timo Gebhart an den Bundesligisten VfB Stuttgart abgegeben.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×