Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2007

19:32 Uhr

Fußball Bundesliga

Zidan-Wechsel nicht mehr ausgeschlossen

Eigentlich wollte Werder Bremen mit Mohamed Zidan in die Rückrunde gehen, nun ist der Abgang des Angreifers doch im Bereich des Möglichen. Sportdirektor Klaus Allofs zieht ein Ausleihgeschäft nach Mainz in Erwägung.

Der FSV Mainz 05 kann sich wieder Hoffnung auf Angreifer Mohamed Zidan von Ligakonkurrent Werder Bremen machen. Der Sportdirektor des Spitzenreiters, Klaus Allofs, schließt einen Wechsel des Ägypters in der Winterpause nicht mehr aus. "Wir müssen jetzt die Entwicklung bei Aaron Hunt abwarten. Wenn wir dann die Entscheidung treffen können, Zidan abzugeben, würde es zu 99 Prozent Richtung Mainz gehen. Die Eckdaten für den Transfer sind mit Mainz 05 besprochen", sagte der Bremer Sportdirektor.

Der Ägypter Zidan, der aufgrund einer Bronchitis nicht mit der Mannschaft ins Trainingslager ins türkische Belek geflogen war und an der Weser am Dienstag eine erste Laufeinheit absolvierte, könnte sich eine Rückkehr zum Tabellenschlusslicht vorstellen, zeigt aber auch Verständnis für die Situation der Norddeutschen: "Wenn es nicht klappt - kein Problem. Dann werde ich weiterhin alles, was ich kann, für Werder geben."

Der Stürmer spielte in der vergangenen Saison auf Leihbasis beim FSV und konnte sich in dieser Spielzeit noch keinen Stammplatz im Team von Trainer Thomas Schaaf erarbeiten. Er besitzt in Bremen noch einen Vertrag bis 2009. Zidans Sturmpartner Hunt wird derzeit von Knieproblemen geplagt und konnte noch nicht am Mannschaftstraining teilnehmen.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×