Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.03.2006

19:45 Uhr

Fußball Bundesliga

Zwangspause für Bayerns Iraner Karimi

Ali Karimi wird in den nächsten sechs bis acht Wochen nicht für den deutschen Rekordmeister Bayern München auflaufen können. Der Iraner hat im Punktspiel gegen den Hamburger SV einen Riss des Syndesmosebandes erlitten.

Nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung im Spiel gegen den Hamburger SV (1:2) hat Ali Karimi von Bayern München das Feld verletzungsbedingt wieder verlassen müssen. Der Iraner zog sich ohne Einwirkung eines Gegenspielers einen Riss des Syndesmosebandes im rechten Knöchel zu und fehlt dem deutschen Rekordmeister voraussichtlich sechs bis acht Wochen. Damit steht der Mittelfeldspieler den Bayern auch im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League beim AC Mailand am Mittwoch (20.45 Uhr/live bei Premiere) nicht zur Verfügung.

Noch am Samstagabend wurde Karimi zur Computertomographie gebracht. In den nächsten zehn Tagen wird Karimi voraussichtlich einen Gips am rechten Fuß tragen müssen.

© SID

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×